• Dschungel-Talk Folge 1

    Langsam kommen die Dschungel-Stars in Schwung und die ersten leckeren Tierchen gab’s auch schon

weiterlesen

Dschungelcamp 2011: Dschungel-Talk Folge 1

Los geht’s mit der ersten Folge unseren munteren Dschungel-Talks. Langsam kommen die Camper in Schwung und die ersten leckeren Tierchen gab’s auch schon.

Wusstet ihr eigentlich schon, was die Camper für Luxus-Items mit in den Dschungel genommen haben? Den Stoffpudel von Jacobs-Sister Eva kann man ja noch verstehen, schließlich geht’s so ganz ohne Hund nicht. Aber warum Mathieu eine Stoffschlange in den Urwald mitnimmt? Schon mal abhärten, wenn die ersten echten Schlangen unter der Pritsche langkriechen? Nun ja, immerhin kann er sie kuscheln – was man von Peer’s Zylinder nicht behaupten kann. Ja, ihr habt richtig gelesen - einen Zylinder!

Vor dem Ekeln kommt das Kopfschütteln.

Haben die was genommen? Beim Marsch ins Camp fallen Sätze, die nicht gerade auf geistige Klarheit schließen lassen. Peer nimmt das alles „als wunderbares wunderbares Geschenk“, Mathieu freut sich auf die Tiere (ha, Mathieu, da wusstest du noch nicht, was auf dich wartet – Stichwort Riesenkakerlake) und jubiliert, endlich die Zivilisation hinter sich lassen zu können. Sowieso ist Mathieu das Highlight dieser Folge - wer sich schon in den ersten Minuten die wichtige Frage stellt, was man hier an Pflanzen alles rauchen kann, der ist nicht von dieser Welt. Plus: Der gute Mann will Indira adoptieren, um sich nicht in sie zu verknallen. Akuter Fremdschämalarm! Bitte, bitte, lass uns nicht Zeuge von körperlichem Kontakt zwischen Indira und dem angegrauten Schauspieler werden.

Obwohl es Mathieu wenigstens einigermaßen nett gesagt hat. Jay Khan macht keinen Hehl daraus! Er ist Single, für alles offen und zwei Wochen ohne Sex sind lang. Okay, klares Statement. Und welches Schweinderls darf's denn sein, Indira oder Sarah?

Wurgs! Oder: die Riesenkakerlake

Zur Dschungelprüfung Numero 1 mit dem vielversprechenden Namen Dschungelzahnarzt treten Indira & Mathieu an. Okay Frabby, du würdest das niemals machen. Wirklich? Stell dir vor, du bist ein C-Promi, der absolut pleite ist und einbisschen Aufmerksamkeit braucht. Stimmt, wir stellen uns das lieber nicht vor - kein schöner Gedanke...

Eigentlich sträubt sich alles in uns, aber zugegeben: Indira hat sich wacker geschlagen. Okay, ein paar kleine Kreischanfälle, aber das war ja zu erwarten. Zack, nach einem Übungs-Krebs hat sie brav jedes Tierchen 20 Sekunden im Mund behalten. Besonders gekräuselt haben sich unsere Zehennägel bei der Wasserspinne und der Riesenkakerlake. WURGS! Die auch noch gesabbert hat.

Auch mal schauen? Hier ist das Video....

Zehn Sterne gab’s und damit zehn Essen. Passt genau! Bleibt sogar noch was von dem schmackhaften Hahn über. Wir können nicht rechnen? Doch! Schon vergessen, Sarah und Rainer essen doch keine Tiere. Wieso bitte gehe ich in den Dschungel, wo ich doch weiß, dass es da schwierig wird als Vegetarier? Das verstehe, wer will.

Unsere persönliche Punktevergabe:
Schon zwei Zickenpunkte hat Ex-Fast-Model Sarah auf dem Konto, die ganz schön durch den Dschungel quäkt und den anderen bereits an Tag 1 (!) gehörig auf den Wecker geht. „Wiesoooo vertraut ihr mir denn niiiiicht“. (Allen außer Rainer, denn der hat schon mindestens 20 Langsamkeitspunkte)

Für Peer gibt’s Verzweiflungspunkte mit der Aussage „Ich hab schon lange nicht mehr gedreht und vor der Kamera gestanden, ich freu mich drauf.“ Verstanden Peer, du brauchst die Kohle...

Fremdschämpunkte gibt’s für Eva, die bei der Anprobe des Dschungeloutfits total schlau erkannt hat, dass nicht nur ihr Po gut verpackt ist, sondern ... äh ... auch vorne alles sitzt. (Den genauen Wortlaut gibt’s hier jetzt nicht...)

Schwimm-Star Thomas Rupprath gab ähnlich Intelligentes von sich. Und zwar zum Thema Sex: Er werde keinen Sex haben, denn schließlich ist das im Camp total unhygienisch und die sanitären Anlagen sind ja nicht das, was man so gewohnt ist. Da wird sich der Jay aber freuen, bleibt mehr für ihn über. Wir erinnern uns – zwei Wochen können lang werden...

Morgen geht’s dann für Rainer Langhans auf den „Friedhof der Kuscheltiere“. Vielleicht sollte er schon mal losschlappen, damit er rechtzeitig ankommt. Gaaaaaaanz chillig...

Ganz chillig sagen wir jetzt auch: bis zur nächsten Folge Dschungel-Talk, in der hoffentlich auch die anderen Kandiaten mal dran kommen.