Mode für kalte Tage: Gut angezogen und trotzdem nicht frieren!

Mode für kalte Tage: Gut angezogen und trotzdem nicht frieren!

Besonders an kalten Tagen ist es gar nicht so einfach, gut gestylt zu sein. Eine dicke Mütze drückt die Frisur platt und die schönen Sommerkleider kannst du leider nicht tragen. In deiner klobigen Winterjacke fühlst du dich stattdessen wie ein unförmiges Michelin-Männchen – alles andere als sexy? Auf der anderen Seite kann man auch bei Minusgraden kaum im Minirock durch die Straßen gehen. Doch warme Kleidung muss nicht hässlich sein! Mit den richtigen Kleidungsstücken und cleveren Kombinationen kannst du auch im tiefsten Winter modisch angezogen sein. Wir erklären dir, wie das geht.

Streetstyle Jogginghose
© Getty Images
So siehst du immer gut angezogen aus und musst nicht frieren!

Kuschelig-warm im Zwiebellook

Wenn du warm angezogen sein möchtest, ohne dass man es dir sofort ansieht, dann ist Layering das Stichwort. So kannst du zum Beispiel eine Thermo-Unterhose oder eine Wollstrumpfhose unter deiner Jeans tragen. Das ist dezent und fällt nicht auf, spendet aber trotzdem eine Menge Wärme. Unter deinem Pullover lässt sich dann einfach ein Langarmshirt oder ein dünneres Shirt oder Unterhemd darunterziehen. So kannst du übrigens auch super Kleider und Röcke im Winter kombinieren: Ziehe unter dein Sommerkleid eine dicke Strumpfhose, notfalls auch zwei übereinander. Bei Spaghetti-Trägern kannst du dann ein Longshirt unter das Oberteil ziehen und bei Bedarf noch eine warme Strickjacke um die Schultern legen. Dazu noch ein kuscheliger Schal und gefütterte Overknees: Fertig!

Investiere in eine warme Winterjacke

Jeder, der schon einmal eine echte Daunenjacke getragen hat, weiß: Es ist ein gänzlich neues Lebensgefühl. Auch wenn dir der Wind um die Ohren pfeift, macht es dir plötzlich nichts mehr aus. Eine wirklich warme Winterjacke ist zwar eine Investition – jedoch eine, die ihr Geld wert ist. Nimm dir dabei ausreichend Zeit, um nach passenden Modellen zu stöbern. Viele warme Jacken sind dennoch figurbetont geschnitten, sodass du keinesfalls wie ein unförmiger Sack aussiehst. Auch bei den Farben hast du freie Wahl. Helle Gelb-, Rot- und Orangetöne heben die Stimmung an grauen Wintertagen. Weiß wirkt edel und apart. Mit einer schwarzen Winterjacke kannst du ohnehin nichts falsch machen, da sie zu jedem Outfit passt.

Kuschelige Accessoires

Ein warmer Schal, Handschuhe und Mütze oder Stirnband gehören zu jedem Winter-Outfit einfach dazu. Gleichzeitig können sie auch zu echten Statement-Teilen werden. Bei einem sonst eher schlichten Look kann ein Schal in bunten Farben oder einem peppigen Muster die Blicke auf sich ziehen. Und kuschelige Mützen halten auch im Frühling die Ohren noch warm. Zusätzlich hat die Mütze auch einen wichtigen praktischen Nutzen. Wir verlieren nämlich besonders viel Wärme über den Kopf. Er sollte daher besonders geschützt werden, damit wir nicht auskühlen. Achte nur darauf, anschließend deine Haare besonders gut zu pflegen. Bei kalten Temperaturen und Heizungsluft trocknen sie ansonsten schnell aus.

Keine kalten Füße bekommen

Neben dem Kopf sind die Füße im Winter Problemzone Nummer zwei. Bei Kälte ziehen sich die Blutgefäße zusammen, um die lebenswichtigen Organe zu schützen. Dadurch werden die Extremitäten – also Hände und Füße – leider weniger gut durchblutet und frieren dadurch umso schneller. Daher ist es umso wichtiger, die empfindlichen Füße gut warmzuhalten. Wenn du dennoch damenhaft wirken möchtest, kannst du beispielsweise auf Winterstiefel mit spitzer Kappe zurückgreifen. Die lassen die Beine im Nu schlanker und zierlicher wirken – selbst, wenn du ansonsten in dicke Winterklamotten eingepackt bist. Auch Overknee-Stiefel sind eine gute Wahl an kalten Tagen. Nicht nur lassen die sich sexy mit Röcken und Kleidern kombinieren – gefütterte Modelle halten auch noch unglaublich warm. Wenn du es weniger weiblich magst: Auch robuste Wanderschuhe sind in den letzten Jahren wieder voll im Trend. Praktische Hiking Boots sieht man nicht mehr nur im Gebirge, sondern auch auf den Catwalks und den Straßen der Großstädte. Biker Boots, die mit lässigen oversized Winterjacken kombiniert werden, sind ein echtes Fashion Statement.

Der All-Over-Look

All-Over-Look bedeutet, dass du ein Outfit aus Kleidungsstücken zusammenstellst, die alle die gleiche Farbe haben. Oder es handelt sich um Kleidungsstücke, die zumindest aus der gleichen Farbfamilie stammen. Dabei ist es egal, ob es sich um Schwarz, Weiß, Rot, Grün oder Blau handelt. Der All-Over-Look ist wunderbar wintertauglich, da er ein echter Hingucker ist und du dennoch nicht frieren musst. Ein Outfit ganz in Weiß beispielsweise lässt dich ätherisch und zart wirken. Aus den richtigen Materialien sind selbst weiße Stoffe übrigens vollkommen wintertauglich: Wasserabweisende Schuhe verzeihen dir auch schmutzige Straßen und lassen sich schnell wieder abwaschen. Dazu eine helle Jacke, eine lange Culotte und ein kuscheliger, weißer Schal. Fertig ist das perfekte Winteroutfit!

Lade weitere Inhalte ...