E-Scooter fahren ab 14: Alles was du wissen musst

E-Scooter fahren ab 14: Alles was du wissen musst

Du möchtest auch E-Scooter fahren? Dann solltest du das unbedingt wissen! 

© iStock

Vielleicht hast du sie schon an dir vorbei flitzen sehen und dich gewundert, was zum Teufel das für kleine Roller sind und was es mit ihnen auf sich hat. Seit dem 15. Juni dürfen die sogenannten E-Scooter legal auf deutschen Radwegen und Straßen fahren. Nach einem für die Roller geschaffenem Gesetz gibt es Kriterien, die erfüllt werden müssen, um mit ihm durch die Straßen zu düsen. 

Die 4 wichtigsten Fakten im Überblick: 

1. Die Höchstgeschwindigkeit darf nicht mehr als 20km/h betragen

2. Der Scooter benötigt einen Versicherungsaufkleber

3. Lichter, Klingel sowie Reflektoren müssen vorhanden sein und funktionieren

4. Der E-Roller braucht eine gültige Betriebserlaubnis

Wer darf E-Scooter fahren? 

Wenn du noch weit unter 18 bist, kannst du jetzt aufatmen. Die E-Scooter kannst du nämlich auch ohne Führerschein, bereits ab 14 Jahren fahren. (Scooter-Verleih per App erst ab 18)

Wo darf man mit einem E-Roller fahren?

E-Roller werden genau wie Fahrräder  und E-Bikes behandelt und gehören somit auf den Radweg oder die Straße

Wo kann man E-Scooter leihen?

In vielen größeren deutschen Städten gibt es seit Mitte Juni verschiedene „Sharing“-Anbieter wie unter anderem Tier oder Time, die ähnlich wie Car-Sharing funktionieren. Die E-Scooter findet man dann an Gehwegen und können per App gegen eine Leihgebühr gemietet werden. 

Dieser Artikel könnte dich auch interessieren:

Fahrrad fahren: Abnehmen mit Sport und Spaß quer
Ein knackiger Po, straffe Beine und eine super Kondition – mit täglich weniger als einer halben Stunde Radfahren kannst du dein Ziel in nur drei Wochen erreichen. Ohne teure Gym-Gebühr! Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...