• Ab diesem Alter ist man laut Studie erwachsen

    Es ist nicht 18...

weiterlesen

Ab wann ist man erwachsen? Diese Studie weiß die Antwort

„Die Jugend wird heutzutage auch immer frühreifer!“ - bestimmt ist dir dieser Satz schon einmal zu Ohren gekommen. Meistens von einer verwandten Person der älteren Generation. Aber stimmt das eigentlich wirklich? Werden wir alle immer schneller erwachsen? Eine Studie ist jetzt zu einer überraschenden Erkenntnis gelangt, ab welchem Alter wir heute wirklich erwachsen sind.

erwachsen-quer

Eine Studie klärt: Ab wann ist man erwachsen?

Ab wann ist man erwachsen? Mit dieser Frage hat sich jetzt eine australische Studie beschäftigt. Professor Susan M. Sawyer und ihr Team untersuchten, wann junge Menschen damit beginnen, sich mit dem typischen Erwachsenenkram zu beschäftigen: eigene Wohnung, Zukunftspläne, Heirat, Steuererklärungen, das Ende der Ausbildung und so weiter. Dabei kam das Team zu einem überraschenden Ergebnis.

Ist man mit 18 Jahren schon erwachsen?

Denn es ist nicht etwa die magische Zahl 18, die den Beginn unseres Erwachsenen-Daseins festmacht. Das war vielleicht früher der Fall, zu den Zeiten unserer Großeltern, die ja oft schon in jungen Jahren eine Familie gründeten. Heutzutage liegt der Zeitpunkt, ab dem man erwachsen wird, laut Studie bei sage und schreibe 24 (!) Jahren. Von wegen unsere Generation ist frühreif! Das Alter, ab wann man erwachsen ist, hat sich also nach hinten verschoben.

In diesem Alter bist du am glücklichsten

Im Schnitt heiraten Frauen heutzutage fünf Jahre später als noch im Jahr 1992 – nämlich erst mit knapp 31 Jahren. Auch die erste Wohnung oder das erste Kind lassen länger auf sich warten. Das liegt auch daran, dass heutzutage immer mehr junge Menschen ihr Abitur machen und daher länger von ihren Eltern abhängig sind.

Studie: Darum stehen alle Frauen auf Bad Boys - das ist der "Arschloch-Effekt"

Die Pubertät beginnt früher und man wird später erwachsen

Was bei der Studie nicht zum Erwachsensein dazu gezählt wurde, war der Beginn der Pubertät. Denn die Körper junger Menschen entwickeln sich heutzutage tatsächlich schon früher als noch vor fünfzig Jahren. Die körperliche Entwicklung bestimmt aber laut Studie nicht die innerliche Reife. Professor Sawyer und ihr Team schlagen deshalb vor, dass man das Jugendalter auf 10-24 Jahren anhebt, wie erdbeerlounge.de berichtet. Das würde bedeuten, dass wir nicht mit 18 unsere Volljährigkeit feiern könnten, sondern erst mit 24.

Erste Periode: Das sagt das Alter über deine Gesundheit aus

In einigen Ländern wie den USA liegt das Alter der Volljährigkeit ja tatsächlich bei 21 Jahren. Aber 24 finden wir dann doch ein bisschen extrem! Wer will schon bis zu seinen Mittzwanzigern warten, um das erste Mal zu wählen, eigenständig zu bestimmen und Auto zu fahren? Ob wir erwachsen sind, hängt außerdem sicher nicht von unserem Familienstand ab! Wir lassen uns eben mehr Zeit. Das zeigt doch nur, dass wir gründlicher überlegen, bevor wir große Entscheidungen treffen – und das ist doch ziemlich erwachsen, oder?