• Masturbations-Workshop: Geht da wirklich einer hin?

    Wenn Du keinen Spaß mit Dir selbst hast, dann kannst Du auch keinen Spaß mit Deinem Sexpartner haben. Ein Masturbations-Workshop als Option, um sich selbst besser kennen zu lernen?

weiterlesen

Masturbations-Workshop: Geht da wirklich einer hin?

Wenn Du keinen Spaß mit Dir selbst hast, dann kannst Du auch keinen Spaß mit Deinem Sexpartner haben. Ein Masturbations-Workshop als Option, um sich selbst besser kennen zu lernen?

love

Du hast schnell Schamgefühle beim Sex? Dann bist Du nicht allein. Wie wäre es mit einem Masturbations-Workshop? Ganz nach dem Motto: Im Team zum Höhepunkt. Nur lustig oder in der Tat hilfreich? Reporterin Clare Devlin ist der Sache auf den Grund gegangen und hat einen Masturbations-Workshop besucht.

Scham ist ein starkes, unangenehmes Gefühl, das jeder von uns kennt. Ob bei der Fahrkartenkontrolle im Schulbus, wenn Du Dein Ticket zu Hause vergessen hast, der Lehrer vor der Klasse laut Deine Klassenarbeit kritisiert oder Du den ganzen Tag mit offenem Hosenstall durch die Welt marschierst. In dem Moment möchtest Du am liebsten im Erdboden verschwinden. Nicht nur in Alltagssituationen ist das Gefühl bekannt, sondern auch beim Sex.

Scham ist menschlich

Scham zu empfinden, ist etwas ganz normales und wichtiges, denn Scham schützt unsere Intimität und hält eine gewisse Norm, die unsere Gesellschaft verbindet. 
Wenn Scham jedoch „normal“ ist, müssen wir uns dann eigentlich überhaupt noch schämen? Warum ist uns vor allem beim Sex noch vieles, schnell unangenehm und das Schamgefühl besonders groß?

Beim Gespräch im Video mit Sexualtherapeutin, ist Clare schnell klar geworden: Sie kennt sich und ihren Körper viel weniger, als sie vorher gedacht hat. Mit ihrem Halbwissen über weibliche Anatomie im Intimbereich ist sie nicht alleine. Wie auch, wenn das weibliche Lustthema, noch immer ein Tabuthema ist. 
Im Sexualkunde-Unterricht lernen wir zwar alles über die männliche Erektion bis hin zur Ejakulation(Ausspritzen er Samenflüssigkeit beim Orgasmus des Jungen), doch wie wir Mädels eigentlich zum Höhepunkt kommen, erzählt uns niemand.

Gibt es ein Rezept für guten Sex?

Wir müssen uns selbst schön finden — also auch unser eigenes Geschlecht, damit wir Sex auch schamlos genießen können. Wie sehe ich eigentlich unten aus? Bin ich „normal“ gebaut? Bin ich „schön“ da unten? Das versucht Clare in einem Masturbations-Workshop herauszufinden. Mit Spiegel und Gleitgel möchte sie sich noch einmal ganz neu kennenlernen.
Unser Fazit: Erst wenn wir uns selbst kennen und lieben lernen, haben wir eine Chance auf befriedigenden Sex. :-) #loveyourself
Seht hier selbst, welche Erfahrungen sie sammeln konnte.