Maria Ehrich über den Set-Tag

Maria Ehrich über den Set-Tag

© Foto: Getty Images
Default-Teaserbild portrait

Maria Ehrich über Reiten

Wir durften Maria Ehrich anlässlich des "Saphirblau"-Films in München interviewen! Sie verriet uns, wie die Sexszene mit Jannis war, ihre lustigstes Erlebnis aus der Schulzeit und wie sie es schafft, auf Kommando zu weinen. ...
Weiterlesen

Mädchen.de: So ein Set-Tag ? wie läuft das eigentlich ab?

Maria Ehrich: Man wird meistens gegen 7 Uhr vom Hotel abgeholt und zum Set gebracht. Dort kannst du dir einen Kaffee holen oder vielleicht auch was frühstücken, wenn dafür noch Zeit bleibt. Dann ziehst du dich schnell um, gehst in die Maske und dann gibt es erst mal eine Stell- und Kameraprobe. Dabei kommen Schauspieler und Kameraleute zum Set und man probiert kurzzeitig aus, wo man sich hinstellen soll und wie das ganze ablaufen wird. Dann ist meistens Pause und man wird kurz nachgecheckt. Vielleicht kann man da dann auch noch schnell was essen. Und dann wird alles drapiert, man geht noch mal im Kopf seinen Text durch und dann finden einige Proben statt, ehe man dreht. Früher hat man vielleicht zwei bis drei Filmminuten pro Drehtag gedreht, heute sind es teilweise schon acht Minuten am Stück, die gedreht werden. Das ist schon ein ganz schönes Pensum.

Lade weitere Inhalte ...