22. November 2019
Mode: Trends des 20. Jahrhunderts

Mode: Trends des 20. Jahrhunderts

Skinny Jeans, Lederjacke und Sneakers: So ein bisschen gleich sehen wir schon alle aus, wenn wir uns für die Schule anziehen. Das ist irgendwie doof, andererseits auch ganz normal. So hat eben jede Zeit ihre eigenen Mode-Trends. In den 50er Jahren wollten alle Frauen tolle Kurven haben und riiiiesige Röcke tragen, in den 20er Jahren hätten modebewusste Damen ihren Busen am liebsten weggezaubert. Und welche Klamotten waren damals angesagt? Wir haben eine modische Zeitreise für dich vorbereitet...

Nach dem Schrecken des ersten Weltkriegs kehrt in der Mitte der 20er Jahre die Lust am Leben zurück: Filme, Mode, Feste und selbstbewusste Frauen, die auch arbeiten, prägen dieses Jahrzehnt. Glitzernde Haarbänder, Federboas und ein fransiger Saum sind jetzt en vogue. Wo vorher enge Korsagen die Körper einschnürten steht man nun auf schwingede Kleidchen und eine androgyne Silhouette. Die Mode fokussierte sich auf die Beweglichkeit, so wird der Rocksaum kürzer und geht in der Mitte der Zwanziger sogar bis zum Knie hoch. Auch die Taille sinkt im Laufe der Dekade bis fast unter die Hüfte. Weibliche Konturen verschwinden in der geraden Linie des Hängerkleides.

Isabell Schröder
Kleider kann man nicht nur im Sommer tragen. Welche Kleider im Herbst im Trend liegen, verraten wir dir hier. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...