Hundewelpen helfen schüchternen Geparden-Babys

Hundewelpen helfen schüchternen Geparden-Babys

© Facebook / Columbus Zoo and Aquarium

yogi-hund-quer

Dieser Hund sieht aus wie ein Mensch

Im Netz gibt es jeden Tag jede Menge Tiergeschichten - manche davon sind süß oder lustig, andere machen uns fassungslos und traurig. Chec hier die tierischen Internet-Stars, die viral gegangen sind! Außerdem habe ...
Weiterlesen

Was machen denn Hundewelpen im Raubtiergehege?! Ganz einfach: Die Geparden im Zoo sind total gestresst und schüchtern - kuschelige Fortpflanzungsstimmung kann da nicht so richtig aufkommen. Und das ist ein Problem denn: Geparden sind vom Aussterben bedroht und ohne Sex gibt es bekanntlich keine Nachkommen. Die Lösung? Hundewelpen! Die knuffigen Vierbeiner sorgen bekanntlich auch beim Menschen für Entspannung, wieso sollten sie also nicht auch mürrische Geparden aus der Reserve locken können? ?Ein dominanter Hund ist ziemlich hilfreich, denn Geparden sind von Natur aus ziemlich schüchtern und das kann man ihnen nicht wegzüchten. Wenn man sie mit Hunden in Kontakt bringt, orientieren sich die Raubkatzen an den Hunden und nehmen sich ein Beispiel an ihrem Verhalten?, erklärt Janet Rose-Hinostroza, Tiertrainierin des San Diego Zoos gegenüber ThoughtCo.com. Wenn die knuffigen Raubkatzen älter werden, behalten sie ihr Selbstbewusstsein auch als Erwachsene bei und haben so auch keine Probleme mehr, sich mit ihren Artgenossen fortzupflanzen. Wir finden die Idee einfach super und können uns gar nicht entscheiden, wen wir süßer finden: Die Labrador-Welpen oder die afrikanischen Raubkatzen-Babys. 

Lade weitere Inhalte ...