Mittel gegen Spinnen: Diese Hausmittel helfen gegen die ekeligen Achtbeiner!

Mittel gegen Spinnen: Diese Hausmittel helfen gegen die ekeligen Achtbeiner!

IIHH EINE SPINNE! Gerade im Winter zieht es die Achtbeiner in unsere Zimmer. Wer da nicht gerade ein spinnenresistentes Familienmitglied hat, sitzt ziemlich in der Patsche. Deshalb verraten wir Dir jetzt richtig geniale Mittel gegen Spinnen. Und Du hast sie garantiert zu Hause... 

© unsplash

Gerade hast Du Dich in Deine kuschelige Bettdecke gehüllt und freust Dich auf eine ruhige Sommernacht und dann der Schock: Dir fällt im Augenwinkel ein schwarzer Punkt an der weißen Wand auf – eine Spinne!  Aber wir wissen, wie Du nicht in hysterisches Gekreische ausbrechen musst. Denn mit diesem Mittel gegen Spinnen machst Du Dein Zimmer spinnenfrei – und sorgst dafür, dass es auch so bleibt…

Hausmittel gegen Spinnen: Duftmittel können helfen!

Es gibt Düfte, die Spinnen gar nicht mögen, so dass sie gar nicht mehr in Dein Zimmer kommen wollen. Diese bringen allerdings nur etwas, wenn man sie regelmäßig anwendet. 

Lavendel gegen Spinnen

Mmmh, wie lieben Lavendel. Und noch viel mehr lieben wir ihn jetzt, da wir wissen, dass er Spinnen verscheuchen kann. Am besten trocknet man frischen Lavendel und hängt ihn bündelweise dort auf, wo die Tierchen am ehesten in das Haus krabbeln – also an Türen und Fenstern. Du kannst aber auch die getrockneten Blüten in eine Schale legen und diese in der Nähe des Fensters platzieren. Besonders in der Winterzeit eignen sich Duftkerzen mit Lavendelaroma.

spinnen-pfoten-quer
"Sooo süß, diese Spinne!": Diesen Satz hat bisher so ziemlich niemand gesagt. Aber mit dem Spinnenhass ist jetzt Schluss. Denn wie sich herausstellt, können Spinnen richtig niedlich sein. Wer an Spinnenbeine heranzoomt, sieht: Spinnen haben Pfoten!... Weiterlesen

Essig gegen Spinnen

Was auch gegen Spinnen helfen kann, ist Essig! Einfach eine kleine Portion davon in eine Sprühflasche mit Wasser geben und die Lösung vor allem unter die Decke, aber auch in alle Ecken und Ritzen sprühen, in denen sich die Biester gerne verstecken. Jedoch solltest Du das Ganze alle zwei Tage wiederholen. 

Eukalyptus und Pfefferminzöl gegen Spinnen

Eukalyptus und Pfefferminze sind nicht nur gut gegen Halsschmerzen, sondern auch gegen Spinnen! In eine Sprühflasche mit Wasser gibst Du einfach zwei Tropfen Spülmittel und 10 Tropfen Eukalyptusöl. Alternativ kannst Du auch 20 Tropfen Pfefferminzöl verdünnen und damit Nischen und ecken besprühen. Falls Du gerade keine Sprühflasche griffbereit hast: Du kannst das Öl auch auf ein Taschentuch träufeln und unter Möbeln deponieren. Die Wirkung hält bis zu eine Woche lang.

Anti Spinnen Spray

Wenn auch Eukalyptus und Pfefferminzöl nicht mehr hilft und du immer wieder eine Spinne in deinem Zimmer entdeckst, solltest du zu größeren Kalibern greifen. Dieses Anti Spinnen Spray vertreibt zuverlässig alle Spinnen durch natürliche Duftstoffe und verhindert auch die Neuansiedlung der lästigen Achtbeiner. Es riecht nach Nelken und Orange und ist ein hundertprozentiger Garant dafür, dass die Spinnen einen Badegang in diesem Mittel – Gott bewahre – nicht überleben. Es darf jedoch nicht in Innenräumen versprüht werden. Deshalb solltest du deine Fenster am besten von außen mit dieser Tinktur bearbeiten. Gibt es vor deinem Fenstern vielleicht ein riesiges Spinnennetz? Lets go! Am besten, du eliminierst die Spinnenquelle, bevor sie in deine heiligen Hallen krabbelt und es sich in einer Zimmerecke gemütlich macht.

Weitere Anti-Spinnen-Mittel findest du hier

 

Spinne-im-Klo-runterspülen-Aufmacher-quer
Sie verursachen alles: Ekel, Panik und Angst. Der eine kommt besser klar, wenn eine Spinne an der Zimmerwand rumspaziert, der andere kann das gar nicht ab und kriegt richtige Angst-Attacken und Schweißausbrüche. Wohl kaum ein Mensch findet Spinnen... Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...