• HIV und Aids: Was ist eigentlich der Unterschied?

    Wie ihr euch vor der Geschlechtskrankheit schützen könnt und vieles mehr, erfahrt ihr hier.

weiterlesen

HIV und Aids: Was ist eigentlich der Unterschied?

Wie ihr euch vor der Geschlechtskrankheit schützen könnt und vieles mehr, erfahrt ihr hier. 

quer_penis

Welt-Aids-Tag

Am 1. Dezember wird jedes Jahr auf eine der drei größten Armutskrankheiten der Welt aufmerksam gemacht: Aids. Seit 1980 hat sich die Krankheit rasend schnell verbreitet und stellt eine der größten Herausforderungen für die globale Gesundheit dar. Mittlerweile haben sich über 36,9 Millionen Menschen mit HIV infiziert. 

Was ist der Unterschied zwischen HIV und Aids?

HIV ist das Virus, das die Krankheit Aids in einem späteren Stadium auslösen kann. HIV steht für die Abkürzung "Human Immunodeficiency Virus", zu deutsch „menschliches Immunschwäche-Virus“. Wer ein intaktes Immunsystem hat, kann die HI-Viren sogar zunächst aus eigener Kraft abwehren. Doch das Problem: Der Virus bleibt im Körper und vermehrt sich, bis das Immunsystem schließlich auch Schaden von sich trägt. – Soweit, dass der Körper keine Kraft mehr hat, sich vor anderen Infektionen zu schützen. So kann schone eine Erkältung zu einer tödlichen Bedrohung werden. Wenn der Körper soweit geschwächt ist, spricht man von Aids. (Acquired Immune Deficiency Syndrome) Quelle: Deutsche Stiftung Weltbevölkerung

Kann man Aids heilen?

Zum Glück haben sich die Behandlungsmöglichkeiten für HIV-positive Menschen in den letzten Jahren verbessert. Mit der sogenannten antiretoviralen Therapie(ART) kann die Lebenserwartung der Betroffenen deutlich verlängert werden. Doch bisher hatten nur knapp über die Hälfte aller Erkrankten diese Möglichkeit.

Wie kann man sich vor Aids schützen?

Die meisten HI-Viren werden durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen. Deshalb solltest du einen Jungen/deinen Freund immer darauf aufmerksam machen, ein Kondom zu benutzen.  Leider gibt es bisher keine Möglichkeit, sich gegen HIV impfen zu lassen. Aber die Forschungen nach einem Impfstoff laufen auf Hochtouren und wurden auch bereits teilweise schon  an Menschen getestet. 

Du möchtest dich noch besser über Geschlechtskrankheiten informieren? Dann kannst du hier sofort weiterlesen: