• Pimp your Bread! Diese Tipps tunen dein langweiliges Pausenbrot

    Egal auf welchen Foodblogs wir uns herumtreiben – Wir finden alle möglichen Snack-Trends. Doch das allbekannte, gute, alte Butterbrot ganz in Vergessenheit geraten. Und zwar zu unrecht, wie wir finden!

weiterlesen

Pimp your Bread! Diese Tipps tunen dein langweiliges Pausenbrot

Egal auf welchen Foodblogs wir uns herumtreiben – Rezepte und Artikel über Trendsnacks wie Quinoasalat, Aciabowl und Wraps, sind überall zu finden. Dabei ist das allbekannte, gute, alte Butterbrot ganz in Vergessenheit geraten. Und zwar zu unrecht, wie wir finden!

Denn Brot ist nicht gleich Brot, und somit schon mal eins nicht: langweilig.
Eintönige Aufschnitte wie Käse und Schinken, mit denen wir Stullen oft in Verbindung bringen, sind Vergangenheit.

Vielfalt

Allein bei der Basiswahl gibt es jede Menge Variationsmöglichkeiten: Roggen-, Vollkorn-, Weizen-, Fladen- oder Knäckebrot.
Auch beim Belag sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt: Wie wäre es mit einer Avocado-Frischkäse-Stulle, oder einem Schwarzbrot mit Tomate-Mozzarella und Pesto. Egal ob Vegetarier oder Wurstliebhaber – für jeden Geschmack gibt es eine Option.

Alleskönner

Das Schöne daran: Bei der Zubereitung kannst du nichts falsch machen. Drauf darf, was du im Kühlschrank findest, ein Rezept gibt es nicht. Viel wichtiger noch, es macht aufjeden fall satt und ist damit ein echter Alleskönner.
Iss ne Stulle und der Hunger ist gegessen…..

Mhhh...soo yummi. Hunger bekommen? Berlin zeigt wie es geht: Im Café "Die Stulle" gibt es Brote in allen Variationen.