• Für das perfekte Insta-Foto: Blogger-Paar stirbt bei Sturz von Felsen

    Leben am Limit

weiterlesen

Für das perfekte Insta-Foto: Blogger-Paar stirbt bei Sturz von Felsen

Leben am Limit

omgquer

Wie weit darf man für das perfekte Instagram-Foto gehen? Vor dieser und vielen anderen Fragen stehen wir heute erneut, nach dem Tod eines Blogger-Paars.

Was ist passiert?

Meenakshi Moorthy und Vinshnu Viswanath sind ein bekanntes Bloggerpaar aus Indien. Über 12.000 Follower verfolgen ihre Touren durch die Welt. Vor allem atemberaubende Naturspots haben es ihnen angetan. Die Natur ist jedoch nicht immer berechenbar. Größenverhältnisse werden durch Perspektiven verzerrt und schnell unterschätzt. Auf der Hut nach dem perfekten Insta-Post stürzte das Paar im Yosemite National Park von einem Felsen in den Tod.
Zum Instagram-Account der beiden geht es hier.

Der perfekte Spot 

Es war nicht irgendein Felsen, sondern der bekannte „Taft Point“, auf dem viele Reisende gerne. Auch Meenakshi und Vishnu wollten dort für ihren Blog „Holidays and Happily Ever After“das perfekte Foto schießen, um ihre Fans weiter zu beeindrucken. Zumal die Reiseblogger-Konkurrenz stark ist! 

Der Sturz

Doch das perfekte Foto wurde mit dem Tod bezahlt. Das verheiratete Paar stürzte 240 Meter in die Tiefe und konnte erst nach einem Tag zwischen den steilen Felshängen gefunden werden.

Leben am Limit

Das Leben am Limit hat nicht nur sie in den Tod gerissen – die Fotounfälle häufen sich. Erst im Sommer berichteten wir über den Sturz der YouTube-Stars Ryder und Alexey herunter. Wir können nur sagen: Passt auf beim Fotos schießen, denn nichts ist wertvoller als das Leben!