Körper- und Schönheitstrends

Körper- und Schönheitstrends

Körper- und Schönheitstrends
© Foto: Ben Watts / Sports Illustrated
Default-Teaserbild portrait

One Direction & Zayn Malik

Miley Cyrus (immer noch), Sami Slimani oder die Belly Button Challenge - auch 2015 gab es jede Menge Momente, wo man sich nur dachte: "Wie das nervt!". Das geht euch doch sicherlich ähnlich, oder? Deswegen haben wir hier eine Liste mit den nervigst ...
Weiterlesen

Das kennt ihr sicher: Man surft nichtsahnend durchs Netz oder stöbert auf sozialen Netzwerken und BÄM! Da ist es. Der neue Körper-Trend. Irgendein Teil von irgendeiner Frau, das so gehypt wird, dass man sich entweder dafür abhungern oder operieren lassen muss, um dem Photoshop-Ideal ganz nahe zu sein. Erst gab es die Thigh Gap (wer hat so dünne Beine? Und was ist, wenn man X-Beine von Natur aus hat?!), dann die Bikini-Bridge ("Bauch einziehen, Bauch einziehen, BAUCH EINZIEHEN! Verdammt, es entsteht immer noch keine Lücke.") und darauf folgte der Mons Pubis (Venushügel, den wirklich JEDER hat - nur vielleicht nicht so glatt und angeblich 'perfekt' wie das Hanna Davis auf dem Cover rechts). Habe ich was vergessen? Ach ja, die Thigh Brow. Irgendeine Falte, die zwischen Oberkörper und Beinen entsteht, wenn man in die Hocke geht oder sich hinkniet. Was soll das Ganze? Uns verunsichern und uns schlecht fühlen lassen? Schließlich kann es sonst keinen Grund dafür geben, dass immer wieder Körperteile von Frauen als besonders sexy deklariert werden, von denen vorher nie die Rede war. Jeder soll sich wohl in seiner Haut fühlen und das ist wichtig. Irgendeinem Schönheitsideal nachzueifern macht nicht glücklich. 2016 also bitte keine Körper-Trends mehr! Die waren in diesem Jahr schon nervig genug.

Lade weitere Inhalte ...