Habe ich eine Depression? So findest du heraus ob du depressiv bist

Habe ich eine Depression? So findest du heraus ob du depressiv bist

In diesem Artikel erklären wir dir, wie du herausfinden kannst, ob du eine Depression hast, also depressiv bist.

Mädchen im Dunkeln vor einem Fenster
© UnsplashEine Depression erkennen ist nicht einfach. Oft verschwimmen die Grenzen zwischen Traurigkeit und Depression.

Hallo du! Bevor du diesen Artikel liest, möchten wir dir etwas sagen. Wir wissen, dass manche Tage sehr sehr traurig sein können und man dann das Gefühl hat, es geht nicht weiter. Das ist kein schönes Gefühl und wir können dich total verstehen. Auch, dass du dich fragst, ob das noch ein „normales“ Traurigsein oder vielleicht eine Depression ist, können wir nachvollziehen. Wir können dir hier in diesem Artikel einen Rat geben, aber am allerbesten ist es tatsächlich, wenn du dich an einen lieben Menschen in deinem Umfeld wendest. Du kannst natürlich auch mit einer fremden Person sprechen, wenn dir das lieber ist. Es gibt zum Beispiel Sorgentelefone extra für Menschen, die sehr traurig sind. Wenn du nicht telefonieren magst, kannst du auch mit Leuten über deine Situation bei der Chatseelsorge chatten oder in der Mailseelsorge eine Mail schreiben. Oder du gehst zu deinem Hausarzt. Der kennt nämlich ganz bestimmt jemanden, der dir helfen kann.

So schwarz deine Welt gerade auch wirken mag – es ist wirklich das Beste, wenn du dich jemandem anvertraust. Hoffentlich geht es dir bald besser! <3

Sorgentelefon (24 Stunden an 365 Tagen im Jahr und der Anruf ist kostenlos!): 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222 oder 116 123 auf www.telefonseelsorge.de findest du die Chatseelsorge, die Mailseelsorge und ganz viele Infos!

Habe ich eine Depression?

Bist du oft traurig? Hast du das Gefühl, nichts macht dich wirklich glücklich? Weißt du oft nicht weiter, denn alles wirkt so schwarz und schwer? Hast du manchmal den Gedanken, dass du nicht weiterleben möchtest? Das ist ok. Es gibt viele Menschen, denen es so geht. Das heißt, du bist nicht allein mit deinem Problem! Und es wurde auch schon vielen Leuten aus solch einer Situation geholfen. Wir hoffen, das gibt dir einen wenig Hoffnung! Es kann helfen, wenn du deine Gefühle einmal benennst und einordnest. Das kann am Anfang etwas schwierig wirken, aber wenn du es ein paar Mal gemacht hast, wird es ganz bestimmt einfacher!

Depression erkennen: Gefühle einordnen

Nimm dir einen Notizblock oder einfach ein Stück Papier und zeichne dir auf der linken Seite eine große Spalte ein. Dann schreibst du dir die folgenden fünf Punkte untereinander in diese Spalte:

Mir geht es… gut!

Es ist ein ganz normaler Tag und mir geht es gut. Die Sachen, die ich grad tue, machen mir Spaß und selbst, wenn heute etwas blödes passiert, kann ich damit entspannt umgehen.

Mir geht es… nicht so gut!

Irgendwie habe ich heute einen doofen Tag. Alles läuft ein bisschen schief und ich fühle mich etwas frustriert und auch ein bisschen traurig. Trotzdem weiß ich, dass es mir bald besser gehen wird.

Mir geht es… echt schlecht!

Mir ist etwas richtig schlimmes passiert, ich habe kaum Energie und will am liebsten niemanden sehen. In meinem Kopf befinden sich nur negative Gedanken! Doch obwohl alles blöd ist: In ein paar Tagen wird es mir schon irgendwie besser gehen. Ist einfach eine schlechte Phase!

Ich bin… depressiv!

Mir geht es schlecht. Schon seit zwei Wochen. Ich kann mich einfach nicht aufraffen und will am liebsten nur schlafen. Ich fühle mich leer und wenn ich in die Zukunft schaue, sehe ich schwarz. Nichts kann mir Hoffnung geben. Manchmal weine ich und merke, wie ich dann in einer Spirale feststecke, die stetig nach unten geht. Ich fühle mich wie in einem dunklen Loch gefangen.

Ich habe… Selbstmordgedanken!

Ich möchte nicht mehr. Dieses Leben erscheint mir einfach so sinnlos. Ich will es beenden. Ich möchte mir selbst weh tun. Wenn du diese Gedanken hast, wende dich bitte so schnell wie möglich an einen anderen Menschen und versuche ihm zu sagen, dass du solche Gedanken hast. Versuch nicht darüber nachzudenken ob es sich lohnt oder es überhaupt richtig für dich sei, sondern tu es einfach.

Depressiv oder traurig? Führe Tagebuch!

Führe nun Tagebuch darüber, wie es dir jeden Tag geht. Ordne dazu deine Stimmung des jeweiligen Tages in einen der fünf Punkte ein und notiere das Datum rechts daneben. Spätestens, wenn du in den Bereich „Ich bin… depressiv!“ oder „Ich habe… Selbstmordgedanken!“ kommst, solltest du mit einer anderen Person darüber sprechen. Aber auch sonst macht es Sinn, mit Menschen über deine Traurigkeit zu sprechen und deine Emotionen zu teilen. Es wird dir helfen, wieder glücklicher zu werden. Versprochen!

farbe-periode-quer
Die Farbe der Periode verrät viel über unsere Gesundheit. Was genau bedeutet sie? Und worauf müssen wir achten? All das und mehr erfährst du hier! Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...