• Achtung! Diese riesige Spinne krabbelt jetzt in deutsche Wohnungen

    Und sie beißt!

weiterlesen

Hauswinkelspinne: Bissige Spinne kriecht jetzt in deutsche Wohnungen

Der Horror für all diejenigen, die Angst vor Spinnen haben – und das ist wohl jedes zweite Mädchen. Denn auf Grund des enormen Temperaturwechsels von warm zu kalt sucht jetzt diese große Spinne Zuflucht in deutschen Mietwohnungen: die Hauswinkelspinne. Und sie ist sogar bissig.

hauswinkelspinne-quer

Die Hauswinkelspinne gilt als die größte in Deutschland heimische Spinnenart und hält sich am liebsten in den dunklen Ecken von Schuppen und Kellern auf. Bis jetzt! Denn wie wir jetzt erfahren haben, ist die Hauswinkelspinne alles andere als ein Fan von den rapide sinkenden Temperaturen. Und um Schutz vor den herbstlichen Temperaturen zu suchen, verlässt sie ihre ländliche Umgebung und begibt sich in die warmen Wohnungen der Großstadt. Zum Unwohlsein vieler Städter. 

Hauswinkelspinne: Vorsicht, bissig! 

Und diese Spinne hat es in sich. Denn allein ihre Größe versetzt viele Arachnophobiker (Menschen, die Angst vor Spinnen haben) in große Panik. Ihre Beine können jeweils bis zu acht Zentimeter lang werden. Doch nicht nur die Größe ist angsteinflößend, sondern auch ihre schnellen Bewegungen können einen ziemlichen Schrecken einjagen. Sobald sich die Hauswinkelspinne nämlich bedroht fühlt, beißt sie ihren Angreifer – so auch Menschen. Und auch wenn ihre Bisse nicht gefährlich für Menschen sind, sind sie dennoch nicht schmerzlos. „Der Biss einer Hauswinkelspinne ist nicht besonders schmerzhaft und für Menschen kaum gefährlich“, beruhigt Bernhard Huber, Spinnenforscher am Museum Alexander Koenig gegenüber dem General-Anzeiger Bonn, „Ich selbst wurde auch schon von einer solchen gebissen.“ Laut dem Forscher gleicht der Schmerz einem Nadelstich und zurück bleibt eine leichte Schwellung bzw. Rötung. Diese verschwindet aber in den meisten Fällen nach knapp zwei bis drei Stunden wieder. 

Hauswinkelspinne: Was tun?

Wenn man eine Hauswinkelspinne in der Wohnung entdeckt, sollte man sie am besten dort lassen. Schließlich fressen sie andere nervige Insekten, wie Mücken und kleine Fliegen. Sie verstecken sich meistens in dunklen Ecken, um dort ihre Häuser zu bauen. Wer jedoch panische Angst hat – dazu zählen wir – sollte versuchen, die Spinne mit einem Glas und einem Blatt Papier einzufangen. Hier ist es jedoch wichtig, dass die Spinne mindestens 50 bis 60 Meter weit von deiner Wohnung ausgesetzt wird, da sie dank ihres Orientierungssinns wieder zurück findet. Außerdem soll Lavendel Spinnen aus Wohnungen fernhalten, da die Krabbel-Tiere den Geruch nicht leiden können. Eine ähnliche Wirkung haben Minze und Eukalyptus. 

Wir machen uns gleich mal auf den Weg zum nächsten Blumenmarkt und präparieren unser Zimmer mit ganz viel Lavendel.

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren!

Spinnen haben Pfoten! So süß sehen Spinnenbeine in Nahaufnahme aus

Das passiert, wenn du eine Spinne mit dem Staubsauger entfernst

Mittel gegen Spinnen: Minze hilft noch besser als Lavendel

mehr zum Thema