• Deshalb hast du während deiner Periode Schmerzen am Po

    Neben Heißhunger, Müdigkeit, Bauchschmerzen und Stimmungsschwankungen gibt es leider auch noch andere natürliche Nebenwirkungen der Periode.

weiterlesen

Deshalb hast du während deiner Periode Schmerzen am Po

Neben Heißhunger, Müdigkeit, Bauchschmerzen und Stimmungsschwankungen, gibt es leider auch noch andere natürliche Nebenwirkungen der Periode.

poquer

Wenn die Periode kommt oder bereits da ist, bekommt fast jedes Mädchen und jede Frau Nebenwirkungen wie Heißhunger, Müdigkeit, Stimmungsschwankungen und übles Zerren im Bauchbereich zu spüren. Auch Schmerzen am Po sind keine Seltenheit. Jeder erlebt die Beschwerden an den verschiedenen Stellen unterschiedlich stark – manche zum Glück sogar gar nicht. 

Woher kommen die Schmerzen am Hintern?

Während des monatlichen Hormonzyklus bereitet sich die Schleimhaut der Gebärmutter auf eine mögliche Schwangerschaft vor. Dadurch löst sich das Gewebe von der Gebärmutterwand und fließt zusammen mit etwas Blut durch die Scheide ab. Dieser Vorgang kann Druck auf die Muskeln am Hintern auslösen, der dann Schmerzen verursachen. 

Bist auch du von den Schmerzen betroffen?

Nicht jedes Mädchen leidet unter den gleichen Schmerzen während der Periode. Leidest auch du unter den Po-Schmerzen, kann dies daran liegen, dass die Gebärmutter sich weit in Richtung des Rückens neigt. Da die Nervenbahnen miteinander verbunden sind, kann es so zu einem unangenehmen Gefühl deiner Gesäß-Muskulatur kommen. 

Muss ich mir Sorgen machen, wenn mein Po während der Periode weh tut?

Nein, deine Po-Schmerzen sind kein Grund zur Sorge. So wie andere Frauen vermehrt Kopf- oder Bauchschmerzen haben, tut dir eben dieses „benachbarte“ Körperteil deines Unterleibs weh.

Das kannst du tun, wenn die Schmerzen stärker werden

Sind die Schmerzen an deinem Hintern kaum mehr auszuhalten, solltest du deinen Frauenarzt um Rat bitten. Denn manchmal kommt es während der Periode zu Verdauungsbeschwerden, quasi einer Verstopfung, die deine Schmerzen intensivieren können. Achte darauf, dass du ballaststoffreiche Lebensmittel zu dir nimmst und deinen Körper mit ausreichend Flüssigkeit wie Tee, leichten Saftschorlen oder Wasser versorgst. Zusätzlich können heiße Bäder und Wärmflaschen helfen.

Dieser Artikel könnte dich auch interessieren:

mehr zum Thema