Die Vorhaut: Beschnitten oder naturbelassen?

Die Vorhaut: Beschnitten oder naturbelassen?

© Foto: Thinkstock
Alles über den Penis quer
Wir haben alle lustigen und interessanten Fakten zum Thema Penis für Euch zusammengetragen. Weiterlesen

Die Vorhaut schützt die empfindliche Eichel und besteht aus Außen- und Innenhaut. Beide sind nicht miteinander verwachsen, sondern liegen übereinander und sind gegeneinander verschiebbar. An der Innenfläche der Vorhaut sondern winzige Drüsen eine Creme ab, damit sie reibungslos auf der Eichel hin- und hergleiten kann. Darunter sammelt sich das Smegma an, eine weißliche Substanz, die bei mangelnder Hygiene oder falscher Waschmethode unangenehm riechen kann. Mit regelmäßigem Waschen lässt sich dem jedoch einfach vorbeugen.

Beschneidung beim Mann (Zirkumzision):Rund 50% der männlichen Weltbevölkerung sind beschnitten, entweder aus medizinischen oder religiösen Gründen. Bei Moslems, Juden und einigen afrikanischen Völkern wird zum Beispiel aus religiösen Gründen beschnitten. Aus medizinischer Sicht wird eine Beschneidung bei einer (schmerzhaften) Vorhautverengung durchgeführt. Dabei wird meist die Vorhaut über den Peniskopf gezogen, der vordere Teil abgeschnitten und der Schnitt anschließend genäht. Die Prozedur ist sehr umstritten, da hierbei die sexuelle Erlebnisfähigkeit stark beeinträchtigt werden kann oder aber unter Umständen auch erhebliche schmerzhafte Komplikationen (Verwachsungen, Entzündungen) auftreten können. Aus hygienischen Gründen ist eine Beschneidung nicht nötig, da der Penis durch ganz normales regelmäßiges Waschen saubergehalten werden kann.

Lade weitere Inhalte ...