• Ariana Grande: Hat sie ein Alkoholproblem?

    Wie schlecht geht es ihr?

weiterlesen

Ariana Grande: Hat sie ein Alkoholproblem?

Ariana Grande sprach erst kürzlich in einem Interview über ihre Probleme. Darin ging es auch um ihren Umgang mit Alkohol. Hat Ariana Grande ein Alkoholproblem?

ariana-grande-alkoholproblem-quer

Ariana Grande hatte es in den vergangenen Jahren nicht immer leicht. Im Mai 2017 ereignete sich der schwere Terror-Anschlag während ihres Konzerts in Manchester. Dann folgte der Tod von Ex-Freund Mac Miller im September 2018. Nur einen Monat später gab sie die Auflösung ihrer Verlobung mit Pete Davidson bekannt. Alles nicht einfach für die 26-Jährige. Nun sprach Ariana Grande in einem Interview mit der US-amerikanischen Vogue über diese schlimme Zeit. 

Ariana Grande betäubte ihren Schmerz mit Alkohol

In dem Interview spricht Ariana Grande so offen wie nie, erwähnt sogar, dass sie nach den dramatischen Schicksalsschlägen immer wieder zum Alkohol griff, da sie keinen anderen Ausweg sah. Besonders der Tod ihres Ex-Freundes Mac Miller hat Ariana Grande schwer getroffen: „Wenn ich ganz ehrlich bin, erinnere ich mich nicht an diese Monate meines Lebens, weil ich erstens so betrunken und zweitens so traurig war“, gesteht die Sängerin offen und ehrlich. 

Hat Ariana Grande ein Alkoholproblem?

Erschreckenderweise ist dies nicht das erste Alkohol-Geständnis der 26-Jährigen. Erst vor knapp einem halben Jahr erzählte sie gegenüber dem Magazin „Billboard“: „Ich bin Champagner. Man sagt doch, dass wir Menschen aus 60 Prozent Wasser bestehen. Ich bestehe aus 60 Prozent Champagner.“ Der Alkohol hat Ariana anscheinend dabei geholfen, mit dem Schmerz aufgrund des Todes ihres Ex-Freunds Mac Miller klarzukommen. Sie selbst trennte sich von ihm, da sie nicht mehr mit seiner Drogensucht umgehen konnte. Hat sie nun selber ein Suchtproblem? Nein. Mittlerweile kommt Ariana Grande auch ohne Alkohol wieder zurecht. Dabei geholfen hat ihr das neue Album „Thank U, Next“, welches sie selber als „reinigend“ bezeichnet.

mehr zum Thema