Trockene Haut: Produkte und Tipps, die richtig pflegen

Trockene Haut

Warum ist die Haut im Winter so trocken?

Rote Nase, rissige Lippen, trockene Haut an Händen und Ellenbogen oder ein unangenehmes Spannungsgefühl ? im Winter braucht deine Haut eine Extra Portion Feuchtigkeit und Pflege.

Trockene Haut wirkt dünn, transparent, fein, schuppig, matt und glanzlos, manchmal rau. Die Poren sind im ganzen Gesicht sehr fein, Unreinheiten treten fast nicht auf. Durch den verminderten Fett- und Feuchtigkeitsgehalt neigt die trockene Haut zu frühzeitiger Alterung, auch zu Überempfindlichkeit mit Rötung, Juckreiz und Spannungsgefühl. Es gibt unterschiedliche Ausprägungen der trockenen Haut - bis hin zu krankhafter Form (beispielsweise Neurodermitis).Je trockener die Haut ist, umso dringender ist sie auf Pflege angewiesen. Die Haut muss vor weiterem Fett- und Wasserverlust bewahrt werden. Wegen des Spannungsgefühls und der besonderen Empfindlichkeit sollten Produkte mit einem höheren Fettgehalt und insbesondere auch feuchtigkeitsspendende Spezialprodukte verwendet werden.

© Foto: Thinkstock

Viele äußere Einflüsse bringen die Haut im Winter aus dem Gleichgewicht: Kälte, Wind oder trockene Heizungsluft setzen ihr oft zu. Auch zu häufiges, zu langes oder zu heißes Baden und zu viel Seife können das hauteigene Schutzschild schwächen und zu Hautproblemen führen. Daher solltest du im Winter spezielle Produkte für trockene Haut benutzen?

Lade weitere Inhalte ...