• Jobporträt: Modedesignerin

    Ist Modedesignerin auch dein Traumberuf? Check alle Facts und finde heraus, ob es das Richtige für dich ist!

weiterlesen

Traumberuf Modedesignerin

Die eigene Kollektion auf den großen Schauen zeigen, Verkaufsshops in allen Metropolen der Welt, Ruhm, Glamour und Geld: So stellt man sich das Leben als Modedesigner vor. Aber einen Promi-Status wie Karl Lagerfeld, Giorgio Armani oder Roberto Cavalli erreichen nur die wenigsten. Wenn du auch davon träumst, Modedesignerin zu werden, check hier die wichtigsten Facts!

Traumberuf Modedesigner

Modedesign kann man sowohl an der Universität, der Fachhochschule oder speziellen Modeschulen lernen. Welcher Weg für dich der beste ist, musst du individuell entscheiden. Modeschulen sind oft privat und dadurch teuer, aber auch sehr praxisorientiert, wohingegen Universitäten oft einen höheren künstlerischen Anspruch haben.

Modedesigner arbeiten entweder in Modeunternehmen, wo sie für Entwurf, Entwicklung und Materialauswahl zuständig sind oder als Selbständige. Als Modedesigner muss man ein Teamplayer sein, um reibungslos mit den anderen wichtigen Abteilungen wie Qualitätssicherung, Einkauf und Marketing zusammen zu arbeiten. So unterschiedlich wie die Mode, so unterschiedlich sind auch die Verdienstmöglichkeiten. Von der ersten Skizze bis zur Kollektionsübergabe ist meistens nicht viel Zeit, das heißt, oft ist es stressig und man arbeitet unter enormen Zeitdruck.

Für das Entwerfen von Modekollektionen ist es unverzichtbar, immer über die neuesten Trends informiert zu sein. Diese Impressionen werden später kreativ umgesetzt, indem man erste Skizzen von dem Kleidungsstück anfertigt, Farbe und Material festlegt. Nähkenntnisse sind wichtig für Modedesigner, denn nur wenn man sich über die jeweiligen Verarbeitungstechniken im Klaren ist, kann man logisch entwerfen.

Interview: Angestellte Modedesignerin

Patricia Fischer, Modedesignerin bei einem großen Mode-Unternehmen, ist auf T-Shirts und Sweatshirts spezialisiert. Modedesign hat sie an einer privaten Modeschule studiert.

Modedesignerin Patricia Fischer
Mädchen.de: Wie intensiv bist du an der Entstehung der Klamotten, die wir dann im Laden kaufen können, beteiligt?

Patricia Fischer: Ich bin komplett involviert: Brainstorming, Farben aussuchen, Masterworksheet erstellen, Prototypen beurteilen und Änderungen festlegen. Insgesamt entstehen so 12 Kollektionen im Jahr!

Mädchen.de: Hast du dir den Job so vorgestellt?

Patricia Fischer: Die Vorstellung des Berufs des Modedesigners ist etwas glamouröser als die Wirklichkeit: Man sitzt ca. 80% der Arbeitszeit vor dem Computer. Darüber sollte man sich im Klaren sein.

Mädchen.de: Was muss man mitbringen, um als Modedesigner zu arbeiten?

Patricia Fischer: Kreativität und ein Gespür für Trends sind natürlich wichtig, aber man sollte auch Lust haben, sich wirklich mit Mode zu beschäftigen. Zeichnerisches Talent halte ich dagegen eher für unwichtig, da man in der Industrie nur mit technischen Zeichnungen arbeitet, die am Computer erstellt werden. Um den Einstieg zu schaffen, sollte man an einer Modeschule gewesen sein und am besten danach ein Praktikum absolvieren.

Mädchen.de: Bist du viel unterwegs?

Patricia Fischer: Wir fliegen mehrmals im Jahr für Storechecks und Messebesuche ins Ausland und verbringen auch ca. 1 Woche im Jahr in Asien, um die Produktion zu überprüfen. Innerhalb Deutschlands ist man auch jeden Monat unterwegs, um neue Trends aufzuspüren.

Mädchen.de: Das hört sich ja ganz schön stressig an!

Patricia Fischer: Ein Job als Designerin bringt viel Verantwortung mit sich und ist deshalb auch stressig, weil man immer das Beste geben will und am Ende ein schönes Produkt im Laden sehen möchte. Aber für mich ist es ein absoluter Traumjob!

Interview: Selbständige Designerin

Auch Doris Holler arbeitet als Modedesignerin, jedoch hat sie sich mit ihrem Label „sasasu“ selbstständig gemacht und verkauft ihr Design in ausgewählten Boutiquen und in Online-Shops. Sie war ebenfalls auf einer Modeschule.

Modedesignerin Doris Holler
Mädchen.de: War für dich schon immer klar, dass du dich selbständig machen willst?

Doris Holler: Ja, absolut. Ich habe noch ein, zwei andere Sachen ausprobiert, aber im Grunde wusste ich immer, dass ich mein eigenes Ding machen will.

Mädchen.de: Woher nimmst du deine Inspiration?

Doris Holler: Meistens von Bildern und Künstlern, die gar nichts mit Mode zu tun haben. Es ist mir sehr wichtig einfach hinzuhören, was die Mädels wirklich wollen und nicht nur vorgegebenen Trends hinterher zu jagen.

Mädchen.de: Und nähst du jedes Teil selber?

Doris Holler: Nein, ich arbeite mit einem tollen Team in Berlin zusammen, sie erstellen die Schnitte und nähen die Kleider.

Mädchen.de: Hast du Vorbilder?

Doris Holler: Eigentlich nicht. Es gibt einige Menschen, die ich sehr für ihren Weg bewundere, aber ich möchte auch gerne meine eigenen finden.

Mädchen.de: Was rätst du den Mädchen.de-Userinnen, die auch Modedesignerin werden wollen?

Doris Holler: Überlegt es euch auf jeden Fall gut, es ist nicht immer ganz leicht in der Branche. Aber mit viel Durchhaltevermögen kann man es schaffen.

Adressen: Modeschulen und Universitäten

Du willst noch mehr über die Ausbildung und das Studium zur Modedesignerin erfahren? Hier sind ein paar Adressen von Modeschulen, Fachhochschulen und Universitäten. Schau dir die Seiten doch mal an und entscheide, welche Ausbildungsform für dich die Richtige ist!

Modeschulen:
http://www.esmod.de
http://www.amdnet.de
http://www.modeschule-kehrer.de
http://www.lette-verein.de
http://www.private-modeschule.de
http://www.haw-hamburg.de
http://www.modedesignschule.de
http://www.meisterschule-fuer-mode.de
http://www.modefachschule.de
Fachhochschulen und Universitäten:
http://www.mediadesign.de
http://www.fhtw-berlin.de
http://www.kh-berlin.de
http://www.udk-berlin.de
http://atlas.hs-niederrhein.de
http://www.haw-hamburg.de
http://www.hs-pforzheim.de
http://www.fh-trier.de

Noch mehr Facts über Traumberufe, wie Tierärztin, Stylistin oder Model, findest du in unserem großen >> Berufe-Special: Welche Ausbildung ist die richtige für mich?

Du hast noch keinen blassen Schimmer, was du nach der Schule machen willst? Dann mach schnell den  Test: Welcher Beruf passt zu mir? Oder schau im Mädchen.de Forum vorbei und hol dir Anregungen in Sachen Schule & Job!

mehr zum Thema