• 7 WhatsApp-Regeln, die du niemals brechen solltest

    ...sonst droht dir eine Kontosperrung.

weiterlesen

7 WhatsApp-Regeln, die du niemals brechen solltest

...sonst droht dir eine Kontosperre.

whatsappquer

Ob in der Schule, beim Sport oder in der S-Bahn, überall gibt es Regeln, die das Miteinander vereinfachen sollen, Streitigkeiten vermeiden und für Gerechtigkeit sorgen. So auch bei WhatsApp.  

Weltweite Kommunikation

Über 1,5 Milliarden Menschen kommunizieren weltweit per WhatsApp. Dass darunter auch beleidigende Mitteilungen versendet werden, ist gut möglich. Nun möchte WhatsApp erneut verdeutlichen, dass die Messengernutzung auch mit Richtlinien verbunden ist. Wer den Messenger nutzt, muss sich an Regeln halten, sonst droht eine Sperre. Im schlimmsten Fall könnte WhatsApp deine Telefonnummer blockieren und löschen. (Infoquelle: t.online.de

An diese 7 Regeln solltest du dich unbedingt halten:

1. Kontakte beleidigen

Bedrohung, Beleidigung und Belästigung gehören nicht in den Messenger und werden mit Sperre bestraft. 

2. User zu Gewalt anstiften

Wer zu illegalen oder unangemessenen Aktivitäten aufruft oder ermuntert, wird bestraft. 

3. Lügen verbreiten

Lügen, sogenannte Fake News, zu verbreiten ist ebenfalls verboten. 

4. Spamnachrichten versenden

Massennachrichten, die im Voraus verfasst und zu einem festgelegten Zeitpunkt verschickt werden, sind strengstens untersagt.

5. Nutzer ausspionieren

Damit ist gemeint, dass auf WhatsApp keine Informationen über eine unzulässige Weise gesammelt werden sollen.

6. Sich als jemand anderen ausgeben

Im Gegensatz zu Facebook dürfen bei WhatsApp Spitznamen benutzt werden. Verboten ist jedoch, sich als eine andere Person auszugeben. 

7. Telefonnummer ständig wechseln

Teilst du dir dein Handy zum Beispiel mit deiner Familie und ihr benutzt verschiedene SIM-Karten, kann es sein, dass ein ständiger Nummerwechsel ebenfalls zur Sperrung führen kann.

Also Girls, schön brav sein! 

mehr zum Thema