• Oh nein! Diese flauschigen Tiere sind quasi ausgestorben!

    Und das können wir dagegen tun.

weiterlesen

Oh nein! Koalas sind quasi ausgestorben!

Koalas sind die wohl süßesten Tiere, die die australische Wildnis zu bieten hat. Aber nun der Schock: Laut der „Australian Koala Foundation“ gelten die kuscheligen Tierchen als „funktional ausgestorben“. Was das bedeutet und ob noch Hoffnung auf eine Vergrößerung der Population besteht, verraten wir dir hier. 

koalas-vom-aussterben-bedroht-quer

Was für eine traurige Nachricht, die uns da gerade erreicht hat: Die süßen, knuddeligen Koalas mit ihren großen Nasen sind vom Aussterben bedroht. Auch wenn es momentan in Australien noch 80.000 frei lebende Koalas gibt, sind das alles andere als genug, um die Art zu erhalten. Die „Australian Koala Foundation“ hat es publik gemacht: Koalas sind „funktional ausgestorben“.

Was bedeutet „funktional ausgestorben“?

Hört sich kompliziert an, ist aber nur eine Umschreibung dafür, dass Koalas für die Umwelt keine Rolle mehr spielen. Die Anzahl der vermehrungsfähigen Tiere ist so gering, dass durch Inzucht genetische Erberkrankungen die Folge wären. Besonders erschreckend: Zwischen den Jahren 1890 und 1927 mussten rund acht Millionen Koalas aufgrund ihres Fells sterben, was anschließend nach London verschifft wurde. 

Warum sterben Koalas aus?

Ein Großteil der Schuld trifft den Klimawandel. Die durch ihn verursachten Hitzewellen ließen im vergangenen Jahr tausende Koalas an Dehydrierung sterben. Hinzu kommt die Zerstörung ihrer Lebensräume. Koalas leben in Eukalyptuswäldern. Werden diese abgeholzt, verletzen sich die Koalas auf ihrer Flucht, werden von Hunden attackiert oder laufen vor fahrende Autos. 

Wie können wir die Koalas retten?

Damit wir Koalas in den nächsten Jahren nicht nur noch in Zoos treffen können, muss ihr Aussterben schleunigst verhindert werden – was leider gar nicht so einfach ist. Besonders auf die Politik ist man hier angewiesen, wie die Vorsitzende der Koala-Stiftung, Deborah Tabart mitteilt: „Ich fordere den neuen Premierminister auf, nach den Wahlen im Mai das Koalaschutzgebiet, das seit 2016 schriftlich vorliegt, zu erlassen. Die Not des Koalas liegt nun in seiner Hand.“ 

Auch wir können natürlich etwas dagegen tun, dass nicht nur Koalas sondern auch viele weitere Tierarten vor ihrem Aussterben beschützt werden. Hier findest du Tipps, wie du dein Leben nachhaltiger gestalten kannst.

mehr zum Thema