• ACHTUNG: Darum solltest du niemals dein Niesen unterdrücken

    Es kann ganz böse ausgehen!

weiterlesen

Niesen unterdrücken: So gefährlich ist es

Alle, die sich in der Gegenwart von laut niesenden Menschen unwohl fühlen, müssen jetzt ganz stark sein. Ärzte behaupten nämlich, dass das Unterdrücken von Niesern schwere gesundheitliche Schäden zur Folge haben kann.

Niesen unterdrücken: So gefährlich ist es

Hand hoch: Wer versucht auch möglichst unauffällig das Niesen zu unterdrücken, wenn es einem mal wieder in der Nase kitzelt? Schließlich will man in der Öffentlichkeit nicht als Bazillenschleuder gelten. Nur leider ist es das Letzte, was man machen sollte, denn es kann ziemlich schlecht für einen sein. Ärzten zufolge schadet es der Gesundheit, wenn man sein Niesen unterdrückt. Doch warum? 

Niesen unterdrücken: Das sind die Folgen

Beim Niesen versucht der Körper nichts anderes, als Fremdkörper wie Staub, Pollen oder Bakterien abzuwehren. Um diese möglichst weit von sich zu schieben, kann die austretende Luft bei einem Nieser sogar bis zu 160 km pro Stunde schnell sein. Wer sich beim Niesen also die Nase zuhält und den Mund schließt, baut dadurch einen enormen Druck im Nasen- und Rachenraum auf.

Übele Geschichte: Dieses Mädchen reißt sich beim Curlen ihrer Wimpern fast alle Härchen raus. Der Grund: Sie musste niesen!

Die Wucht bei einem unterdrückten Nieser ist den meisten jedoch nicht bewusst. Denn im schlimmsten Fall kann das Trommelfell in Mitleidenschaft gezogen werden. Außerdem können Äderchen im Augapfel platzen. Auch die Blutgefässe im Gehirn können durch den plötzlich entstehenden Druck verletzt werden.

Engländer musste wegen Niesen unterdrücken ins Krankenhaus

Ein Engländer musste nach einem schrecklichen Nieser sogar ins Krankenhaus eingeliefert und eine Woche künstlich ernährt sowie mit Antibiotika behandelt werden. Er klagte bei der Einlieferung über starke Schmerzen und extreme Beschwerden beim Schlucken. Wie RTL berichtet, hörten die Ärzte bei weiteren Untersuchungen ein knirschendes, knisterndes Geräusch vom Nacken bis hinunter zum Brustkorb. Grund für diese Geräusche waren Lufteinschlüsse im Gewebe, die sich bei dem Unterdrücken des Niesers gebildet haben. Eine Folge daraus, dass sich die beim Niesen entstandene Luft einen anderen Weg nach draußen suchen musste. 

Niesen unterdrücken: Wie kann ich das umgehen?

Doch muss man jetzt immer ein lautes "Hatschi!" durch die Gegend brüllen? Keinesfalls! Denn auch wenn man das Niesen nicht unterdrücken sollte, kann man dennoch dem "Was raus muss, muss raus"-Prinzip folgen: Um die Lautstärke etwas zu reduzieren, hilft oft ein einfaches Taschentuch. Das dient nicht nur als Schallschutz, sondern fängt gleichzeitig auch die Bakterien ab und wirkt hygienischer. Auch ein Nieser in die Armbeuge kann die Lautstärke gering halten. So oder so, eine Sache haben wir jetzt gelernt: Niemals das Niesen unterdrücken! Das kann nämlich schlimme Folgen haben. 

Wusstest du schon? Das passiert, wenn du neue Klamotten vor dem ersten Tragen nicht wäschst.

>> News, Einblicke & mehr: Adde uns auf Snapchat!

mehr zum Thema