• Deep Throat: Was bitte ist das eigentlich?

    Deep what?! Wir erklären Dir den Blowjob next level.

weiterlesen

Deep Throat: Was bitte ist das eigentlich?

Deep what?! Wir erklären Dir den Blowjob next level.

deepthroat-quer

Du hast das Wort im Zusammenhang mit Oralsex schon mal gehört? Weißt aber nur so grob, was damit gemeint ist und wie es funktionieren könnte? Gar kein Problem. In weniger als zwei Minuten hast Du das nötige Know-How. Für viele Jungs und Männer ist der sogenannte Deep Throat das Highlight beim Blasen. Oft stellt für uns diese tiefe Haltung des Penis‘ in unserem Hals jedoch eine Herausforderung dar, zumal der Würgreflex beim Eindringen einsetzt. 

So funktionierts:

Beim Deepthroat nimmst Du den Penis Deines Freunds soweit in den Mund wie es geht. „Am besten“ ist es, wenn er komplett in Deinem Rachen verschwindet. Jungs lieben es! Neben dem Problem, dass der Würgreflex ausgelöst wird, solltest Du diese tiefe Haltung beim Blowjob nur machen, wenn Du es auch wirklich möchtest! Lass Dich zu nichts zwingen. Du bist Du, wenn Du Stärke zeigst. Möchtest Du es jedoch mal ausprobieren, kannst Du trainieren, den Würgereflex zu überwinden. 

Übung mit der Banane

Die Banane bietet sich perfekt als Übungstool an. So kannst Du selbst kontrollieren, wie tief Du sie in Deinen Rachen einführst. Durch das Training kannst Du lernen, den Würgreflex zu überwinden.

Übung durch Atmung

Ihr seid gerade dabei oder Du übst mit der Banane, dann kannst Du ausprobieren, den Würgreflex mit der richtigen Atmung zu überwinden. —>  „Wegschlucken“: Langsames ein- und ausatmen durch die Nase. Vielleicht klappt es nicht beim ersten Mal, dann aber beim zweiten oder dritten.

Die richtige Stellung

In welcher Stellung haben Du und Dein Freund Oralsex? Vielleicht ist die Postion einfach nicht optimal. Ausprobieren könntet ihr folgende: Lege Dich mit dem Rücken aufs Bett, den Kopf über die Bettkante und lass ihn hängen. So ist der Hals gestreckt, Kehle und Mundeingang bilden eine Linie. Wenn der Penis dann eindringt, rutscht er leichter in den Rachen. Durch sein Stoßen gibt er zwar den Takt an, nichtsdestotrotz kannst auch Du ihm durch Dein Körperhaltung zeigen, wie es für Dich gerade in Ordnung ist.

Das Allerwichtigste ist, wie bei allen Sexstellungen, dass Ihr Euch und sich auch jeder für sich selbst wohlfühlt. Redet miteinander, was Euch gut tut und mit welchen Dingen ihr Euch Zeit lassen wollt. 

Du möchtest mehr Tipps, um Dein Sexleben zu pimpen? Dann könnten auch diese Artikel interessant sein: 
-Blowjob: So geht Dir nicht die Puste aus
-6 heiße Sexstorys zum Mitfiebern