24. Juni 2021
Selbstbefriedigung mit Alltagsgegenständen - was gibt’s denn da so?

Selbstbefriedigung mit Alltagsgegenständen - was gibt’s denn da so?

Die Selbstbefriedigung mit der eigenen Hand ist schön, kann aber auch schnell eintönig werden. Ob im Liegen, im Stehen, auf dem Bauch oder sitzend, willst Du mal was Neues mit Dir erleben? Dann könnten diese kleinen Helferchen was für Dich sein. Und die hast Du auch schon Zuhause!

selbstbefriedigung-mit-alltagsgegenständen-quer
© unsplash

Die besten Befriedigungsmöglichkeiten

1. Vibrations-App

Das Smartphone ist natürlich nicht das hygienischste Hilfsmittel zur Selbstbefriedigung, aber mit ein paar Tricks verwandelt es sich, wenn Du willst, in einen vibrierenden Orgasmushelfer. Dafür gibt es verschiedene Apps. Scrolle Dich mal durch Deinen App Store und schaue, welche kostenlose App was für Dich ist. Bei den meisten kann man ein selbst kreiertes Vibrationsmuster erstellen. Bevor Du Hand, ehhm, Handy anlegst, packe es in eine Tüte. Die schützt Dein Handy vor Feuchtigkeit und Dich vor Keimen und Bakterien. Lege Dein Smartphone auf Deine erogenen Zonen und habe Spaß!

Aber Vorsicht: Dein Smartphone solltest Du nicht einführen! Sollte eigentlich klar sein, aber wir sagen es lieber nochmal. Die Gefahr, dass es Dich verletzt oder stecken bleibt, musst Du nicht riskieren. Dafür haben wir weiter unten bessere Hilfsmittel für Dich!

2. Elektrische Zahnbürste

Jeder hat sie: die elektrische Zahnbürste. Und wer mal beim Zähneputzen um die Ecke gedacht hat, könnte sich sicher vorstellen, dass sie uns an anderen Stellen ebenfalls erfreuen könnte. Aha! Hier ähnliches Spiel wie mit der Vibrations-App: Schütze Dich vor Bakterien und Keimen und führe sie nicht unbedingt ein. Und wenn es doch unbedingt sein muss, ziehe ein Kondom drüber und denke daran, dass sie Dich durch ihre Kanten auch verletzen kann.

3. Kissen

Hier vibriert nichts, es fühlt sich einfach nur gut an. Reibe Dich mal zur Abwechslung an einem weichen Kissen, statt Deine Hände zu benutzen. Und probiere mal verschiedene „Stellungen“ aus. Eine nette Abwechslung!

4. Duschkopf

Gibt es einen besseren Ort zur Selbstbefriedigung, als dort, wo Du nackt bist und an dem Du in Ruhe gelassen wirst? Im besten Fall bist Du noch hinter einem Duschvorhang versteckt. Der perfekte Platz! Die Dusche. Hier kannst Du Dich mit dem Duschkopf vergnügen und Dich mit den harten Strahlen stimulieren.

Vorsicht beim Duschkopf! 

Der Wasserstrahl kann sehr angenehm sein, doch hier ist wirklich Vorsicht geboten: Passt mit dem Wasserstrahl auf. Denn durch den Druck des Strahls können Keime in höhere Geschlechtsabschnitte gleiten. So können gefährliche Infektionen wie Scheidenpilz und bakterielle Vaginose riskiert werden. Das „Hineinduschen“ kann den pH-Wert des Scheidenmilieus durcheinanderbringen. Ähnlich mit dem Wasserstrahl ist es auch mit dem Duschkopf, der niemals in die Scheide eingeführt werden soll! Das ist zu gefährlich und kann zu ernsthaften Verletzungen führen. Außerdem setzen sich Keime und Bakterien am Duschkopf ab, die so in den Intimbereich geraten können.

5. Andere Hilfsmittel

Wusstest Du, dass Du einige Sextoys auch unter 18 Jahren kaufen kannst? Nein? Dann haben wir hier die krassesten News für Dich: In Drogerien wie dm oder Rossmann gibt es zum Beispiel Vibratoren zu kaufen. Und noch vieles mehr! Welche Toys, erfährst Du hier. Du kannst Dich zwar nicht hinter der Anonymität des Internets verstecken, sondern musst Deine Hilfsmittelchen von einer Dame oder einem Herren über den Scanner ziehen lassen, aber was solls! Hauptsache, Du hast Spaß!

Tipps für die Selbstbefriedigung

  • Nimm Dir Zeit und lass Dich nicht stören
  • Bring Dich in Stimmung, indem Du zum Beispiel Deine Lieblingsmusik anmachst
  • Leg Dein Handy beiseite, bzw. stell es auf lautlos
  • Probiere immer mal wieder was neues

Weitere Infos zu dem Thema findest Du übrigens hier

Selbstbefriedigung: Tipps für den Solo-Sex

Selbstbefriedigung: Darum klappt es bei Dir nicht

Mythen über Selbstbefriedigung – wahr oder falsch?

Selbstbefriedigung: Orgasmus-Garantie

Wusstest du, dass wir Frauen bei der Selbstbefriedigung eine höhere Wahrscheinlichkeit auf einen Orgasmus haben, als beim Sex? Laut einer Studie des Kondomherstellers Durex heißt es, dass 43 Prozent aller Mädchen, beim Solo-Sex zum Höhepunkt kommen. Ein Orgasmus beim Geschlechtsverkehr zu bekommen, gestaltet sich schwieriger. Nur rund 23 Prozent der befragten Mädchen und Frauen kommen zum Höhepunkt beim Sex. Die sexuelle Lust ist das entscheidende dabei. Wenn du die sexuelle Lust erst entdeckt hast, musst du viel ausprobieren und entdecken, was dir überhaupt gefällt und was du nicht magst. Genau dafür eignet sich die Selbstbefriedigung am besten. Wie magst du deine Stimulation an der Klitoris? Kommst du vaginal oder klitoral? Diese Fragen kannst du dir nur beantworten, wenn du deinen Körper kennst. Deswegen: Do it yourself! Selbstliebe ist schließlich enorm wichtig und sollte keineswegs ein Tabu-Thema sein! Außerdem kannst du durch die Selbstbefriedigung deine Erfahrungen beim Sex teilen – versprochen.

Du möchtest mehr rund um das Thema Sex und Beziehung erfahren? Wie wäre es mit Wie geht Sex? Wo ist der G-Punkt? Was ist Petting? Wie geht Schwulen-Sex?

Verwendete Quellen: magazin.amorelie.de, netdoktor.de

 

Selbstbefriedigung
Selbstbefriedigung wirft bei vielen einige Fragen auf. „Wie geht es denn nun genau?“ ist die Frage, die unsere Sex-Expertin Gabi am häufigsten von Euch gestellt bekommt. „Welche Technik ist die Beste?“, „Wie streichele ich mich zum Höhepunkt?“ oder ... Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...