Fashion-Victims: Stehen Jungs darauf?

Fashion-Victims: Stehen Jungs darauf?

© Thinkstock
was-denken-jungs-quer

Jungs über Party-Girls

Du wolltest schon immer wissen, wie Jungs wirklich ticken? Hier verraten jeweils fünf Boys, was sie von vielen typisch weiblichen Gewohnheiten halten ...
Weiterlesen

Röhrenjeans, Hängerchen und sexy High Heels - in den neuesten Trends gefallen wir uns am besten, oder? Und den Jungs? Wie modisch dürfen Mädels sein?Jason (16): Solange Mode nicht an erster Stelle steht, ist es okay. Meine Freundin interessiert sich sehr für Mode. Bei ihr muss immer alles stimmen. Das find ich schon süß. Aber Mitläufer, die alles anziehen, was andere haben, und sich übers Outfit ausdrücken wollen, gehen gar nicht.

Fabian (16): Mode ist mir ziemlich wichtig. Manchmal sehe ich Sachen bei anderen, die will ich dann auch sofort haben. Aber bei Mädchen finde ich es besser, wenn sie nicht so aufgebrezelt sind. Da schaue ich dann zwar schon hin, aber bei meiner Freundin muss das nicht sein.

Marco (17): Fashion-Victims sind peinlich. Es kommt doch auf die richtige Kombination an und nicht darauf, von Kopf bis Fuß mit teuren Sachen durchgestylt zu sein. Außerdem definieren sich Fashion-Victims nur über ihre Klamotten. Richtig coole Mädchen haben so etwas doch gar nicht nötig, oder?

Marco (16): Ich bin kein Fashion-Victim. Ich kaufe immer nur das, was mir gefällt. Wenn ich ein cooles Teil sehe, das etwas teurer ist, dann spare ich auch schon mal dafür. Aber allgemein find ich es besser, gegen den Strom zu schwimmen ? und Mädels sollten das auch mehr tun!

Antony (16): Mädchen, die jedes Wochenende shoppen gehen und jedem Trend hinterherlaufen, zeigen damit, dass sie gar nicht wissen, wie sie sich eigentlich anziehen wollen. Sie sollten lieber ihren eigenen Stil entwickeln. Und dafür muss man auch gar nicht viel Geld ausgeben.

Lade weitere Inhalte ...