• Selbstbefriedigung: Darum klappt es bei Dir nicht

    So wird das Liebesspiel alleine jetzt noch viel besser.

weiterlesen

Selbstbefriedigung: Darum klappt es bei Dir nicht

So wird das Liebesspiel alleine jetzt noch viel besser.

quer

Man könnte meinen, dass man bei einer Selbstbefriedigung immer zum Höhepunkt kommen müsste, da man ja nur sich selbst befriedigt und solange herumprobieren kann, bis die richtige Technik gefunden wurde. Du versuchst es ständig aufs Neue, aber so richtig „happy“ bist Du nicht? Daran könnte es liegen: 

Du versuchst es immer nur abends

Sicherlich ist ein Orgasmus schlaffördernd und somit ideal vor dem Schlafengehen. Allerdings bist Du auch so wahrscheinlich schon ziemlich ausgepowert vom Tag und bist zu müde, um es Dir leidenschaftlich selbst zu machen.

Selbstbefriedigung ist Neuland für Dich

Bisher bist Du nur beim Sex mit Deinem Freund zum Orgasmus gekommen und alleine kommst Du nicht? Das ist ganz normal und eine Gewöhnungssache. Jetzt heißt es unabhängig sein, denn die Verantwortung für Deinen Höhepunkt liegt ganz bei Dir selbst und kann so oft stattfinden, wie Du möchtest. Lass Dir Zeit, erforsche Deine eigene Sexualität und sammle Glückshormone ein. Die werden nämlich bei jedem Orgasmus ausgeschüttet und machen Dich ausgeglichener und einfach Happy!

Keine falsche Scheu

Lass einfach mal los. Keine unnötige Anspannung. Was sollte schon passieren? Du bist in einem geschützten Raum, ganz alleine mit Dir selbst. Dass es Dir schwer fällt, vor Deinem Freund zu kommen, wäre also weniger verwunderlich, da zu einem Orgasmus natürlich auch sehr viel Vertrauen gehört. Übrigens: Je zufriedener Du bei Deiner Selbstbefriedigung bist, desto besser wird übrigens auch Dein Sexleben. Schließlich weißt Du erst, wie Du gerne berührt werden willst, wenn Du es selbst ausprobiert hast.

Diese Artikel könnten Dir auch gefallen!

Mythen über Selbstbefriedigung – wahr oder falsch?

Bei der Selbstbefriedigung erwischt, na und?!