Justin Biebers Modelinie „Drew House“: Alles nur geklaut?

Justin Biebers Modelinie „Drew House“: Alles nur geklaut?

Justin Bieber (24)  übt sich momentan als Modeschöpfer, doch seine Modelinie erinnert stark an Kanye Wests (41) Label  „Yeezy“.

© Getty Images

Neue Musik gab es von Justin Bieber in den vergangen Monaten keine. Dafür ein Hochzeits-Wirr-Warr mit Freundin (oder doch Ehefrau?) Hailey Baldwin (mittlerweile nennt sie sich Hailey Bieber), Depressionen und das Vorhaben, sich in eine Klinik einweisen zu lassen. Ganz untätig war der 24-Jährige dann aber doch nicht. Statt der Musik, hat er sich einem anderen Geschäft gewidmet: Der Modeindustrie. Der Sänger hat eine eigene Modelinie namens „Drew House“ designt, die nun auf den Markt gekommen ist. 

Pläne für Drew House schon vor einem Jahr

Laut dem Online-Magazin „The Blast“ soll Bieber schon seit Februar 2018 an dem Fashion-Projekt arbeiten, denn damals ließ er sich bereits die Namen „Drew“, „The House of Drew“ und „La Maison Drew“ schützen. Warum Drew? Ganz einfach: Das ist Justins zweiter Vorname. Im vergangen Herbst wurden er und seine Hailey sogar schon in Kleidungsstücken der Kollektion gesichtet.

„Drew House“: So sieht die Kollektion aus

Baggy-Shorts, übergroße Jacken, Rundhalsausschnitte, Kapuzenpullis, weite Hosen und große T-Shirts – das beschreibt das Repertoire der 14-teiligen Kollektion wahrscheinlich am besten – und ist damit an Justins Stil höchstpersönlich angelehnt. Gefertigt ist die Kollektion unter anderem aus Cordstoffen und Farben wie Braun, Gelb, Rot und Schwarz. Als besonderes Extra gibt es witzige Smiley-Prints, sowie den Schriftzug „Drew“, was an das beliebte Branding der 90er Jahre erinnert. 

„Drew House“: So witzig sind die Produktbeschreibungen 

Die laut der Website  „ethisch vertretbaren und in begrenzten Mengen in Los Angeles hergestellten“ Kleidungsstücke sind allesamt unisex und kommen mit witzigen Produktbeschreibungen daher. Neben Größenangaben und Materialbeschreibungen tauchen Sätze auf, wie „Sieben Prozent der amerikanischen Erwachsenen glauben, dass Schokoladenmilch von braunen Kühen stammt“ oder „Es gibt eine Insel in Japan, die man besuchen kann, die nur von freundlichen Hasen bewohnt wird“. Und auch die Beschreibung der Marke ist ziemlich unterhaltsam: „Drew House ist ein Ort, an dem du du selbst sein kannst. Blah blah blah blahsdkbksjdfhl Trag es, als wäre es dir egal. Komm und häng ab. K. Bye.“

„Drew House“: Wie teuer sind die Teile?

Kommen wir nun zum wichtigsten Teil der Kollektion: dem Preis. T-Shirts kosten 48 US-Dollar, Hosen 148 US-Dollar und zwischen dieser Preisspanne liegen Hoodies, T-Shirts und Co. Für 13 US-Dollar kannst du dir die Sachen sogar nach Deutschland schicken lassen. Aber bevor du jetzt einen Herzinfarkt bekommst, weil du dir das Ganze nicht leisten kannst – die Kollektion ist ohnehin schon ausverkauft… 

Alles nur geklaut?

So viel zu der Kollektion – aber Moment mal – kommt uns das nicht irgendwie bekannt vor? Und nein, wir meinen damit nicht, dass Justin und Hailey die Teile schonmal auf offener Straße trugen. Irgendwie erinnert uns „Drew House“ an den Stil von Kanye Wests Label „Yeezy“. Nude- und Erdtöne, kastige XXL-Schnitte – das beschreibt den Markenkern ganz gut, eben genau wie bei „Yeezy“. Zu stören scheint es Biebers Musikkollegen Kanye bisher jedenfalls nicht – sonst hätte er sich wahrscheinlich schon längst dazu geäußert…

justin-bieber-eheregeln-quer
Der Sänger scheint ein echter Kontrollfreak zu sein. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...