Schlecht für deine Vagina: Das solltest du nach dem Duschen nie tun!

Schlecht für deine Vagina: Das solltest du nach dem Duschen nie tun!

Es könnte schlimme Folgen haben. 

© unsplash

Ja, Duschen ist schön und manchmal lassen wir uns auch besonders viel Zeit. Haarkur, Körper-Peeling, Beine rasieren – das alles gehört zu einem vernünftigen Beauty-Day dazu wie das Popcorn beim DVD-Abend. Aber an anderen Tagen muss es auch mal schneller gehen – und dabei könnte uns ein bestimmter Fehler ziemlich gefährlich werden. 

Richtiges Abtrocknen nach dem Duschen

Gerade wenn du in Eile bist, hüpfst du manchmal noch halbnass in deine frischen Klamotten? Nicht gut. Und zwar nicht, weil es so noch komplizierter ist, in die frisch gewaschene Skinny-Jeans zu schlüpfen. Nein, das Problem ist ein viel unangenehmeres. Trocknest du dich nämlich nicht richtig ab, könntest du dir eine Pilzinfektion einfangen! Bakterien fühlen sich dann im Intimbereich besonders wohl und können sich aufgrund der Feuchtigkeit gut vermehren. Also: Um Scheidenpilz vorzubeugen, solltest du dich immer schön abtrocknen. 

Wie erkennt man Scheidenpilz?

Scheidenpilz ist gar nicht so außergewöhnlich und gehört zu den am häufigsten auftretenden Geschlechtskrankheiten bei Mädchen und Frauen. Er zeigt sich durch starken Juckreiz, Brennen in der Scheide, weißlich-krümeligem Ausfluss und durch eine rote, geschwollene Vagina. Auch Schmerzen beim Wasserlassen und Geschlechtsverkehr gehen damit einher. Verschwinden die Symptome nicht schnell wieder von alleine, solltest du deinen Frauenarzt aufsuchen. Mehr zum Thema Scheidenpilz findest du hier.

geschlechtskrankheiten-quer
Kondome schützen! Bestimmt denkst du jetzt gleich an Aids, Hepatitis oder HPV oder? Stimmt, aber es gibt noch jede Menge anderer sexuell übertragbarer Krankheiten, die viel verbreiteter sind. Und vor denen du dich genauso schützen solltest! Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...