• Scheidenpilz: Woher kommt er und woran erkenne ich ihn?

    Scheidenpilz gehört zu den am häufigsten auftretenden Geschlechtskrankheiten bei Mädchen und Frauen

weiterlesen

Scheidenpilz: Woher kommt er und woran erkenne ich ihn?

Scheidenpilz gehört zu den am häufigsten auftretenden Geschlechtskrankheiten bei Mädchen und Frauen. Drei von vier Frauen sind mindestens einmal im Leben davon betroffen. Also gar nichts Außergewöhnliches! Trotzdem schämen sich viele Mädchen bei dieser Krankheit. Sie denken, sie hätten sich nicht gründlich genug gewaschen, was natürlich Quatsch ist. Genau das Gegenteil ist meist der Auslöser!

scheidenpilz-quer

Woher kommt der Scheidenpilz?

Der Scheidenpilz ist eine Pilzerkrankung. Er tritt oft bei Mädchen und Frauen auf, die ein geschwächtes Immunsystem haben oder an Diabetes und Schilddrüsen-Erkrankungen leiden. Auch Mädchen, die sich viel zu häufig im Intimbereich waschen und Intimsprays oder Scheiden-Spülungen anwenden, sind häufig betroffen. Durch das übermäßige Waschen wird der natürliche Schutzmechanismus der Scheide beeinträchtigt und Erreger gelangen einfacher in die Vagina. Auch eng anliegende Kleidung aus synthetischen Stoffen und zu viel Zuckerkonsum können Scheidenpilz begünstigen.

Woran erkennt man Scheidenpilz?

Scheidenpilz zeigt sich durch starken Juckreiz, Brennen in der Scheide, weißlich-krümeligem Ausfluss und durch eine rote und geschwollene Vagina. Auch Schmerzen beim Wasserlassen und Geschlechtsverkehr gehen damit einher. Wenn die Symptome nicht schnell wieder verschwinden, solltest Du dringend einen Gynäkologen aufsuchen, der den Pilz diagnostizieren und behandeln kann.

Was hilft gegen Scheidenpilz?

Ein Scheidenpilz wird mit Antimykotika, einem speziellen Medikament gegen Pilze, behandelt. Salben oder Scheidenzäpfchen bekämpfen den Pilz und müssen je nach Dosierung bis zu sechs Tage lang angewendet werden. 

Scheidenpilz kommt also nicht von zu wenig Waschen. Eher das Gegenteil, zu viel Waschen, löst den Pilz aus. Wasche Deinen Intimbereich täglich mit lauwarmem Wasser und trockne ihn mit einem weichen Handtuch vorsichtig ab. Ein Handtuch sollte nach circa drei bis vier Mal Benutzen gewechselt werden.

mehr zum Thema