• Mit diesen 5 Tricks bist Du in weniger als 5 Minuten angezogen!

    Der Kleiderschrank ist voll, aber Du hast nichts zum Anziehen?

weiterlesen

Mit diesen 5 Tricks bist Du in weniger als 5 Minuten angezogen!

Es ist doch jeden Tag das Gleiche Dilemma: Der Kleiderschrank ist voll, aber Du hast nichts zum Anziehen.

kleiderschrank-quer

Morgens, sechs Uhr. Der Wecker klingelt. Und als ob das nicht schon schlimm genug ist, hast Du absolut keine Ahnung, was Du anziehen sollst? Aber um Dir jetzt ausführlicher Gedanken darüber zu machen, mit welchem T-Shirt Du Deinen Schwarm in der großen Pause beeindrucken kannst, bleibt auf keinen Fall mehr Zeit… 

Keine Sorge, ab morgen wird alles anders – und zwar mit diesen Tipps und Tricks!

1. Planung

Vorbereitung ist das A und O! Am besten überlegst Du Dir abends schon, was Du am nächsten Tag anziehen willst. Das hat nicht nur den Vorteil, dass Du morgens länger schlafen kannst, sondern mögliche Flecken auf Deiner Lieblingsbluse fallen Dir auch frühzeitig auf. So wie viele für die gesamte Woche vorkochen, könntest Du auch am Wochenende Deine Outfits planen. So musst Du Dir weder abends noch morgens Gedanken über Dein Outfit machen.

2. Ausmisten

Ausmisten, obwohl man eh schon nichts zum Anziehen hat?! Und ob! Dein Lieblingsrock, aus dem Du mittlerweile herausgewachsen bist, das T-Shirt aus dem Feriencamp von vor fünf Jahren oder das tolle Sommerkleid, an dem so viele Erinnerungen hängen… Davon solltest Du Deinen Kleiderschrank nun befreien (vielleicht haben Deine Eltern ja einen anderen Platz dafür, hihi)! Denn die goldene Regel lautet: Weniger ist mehr!

3. Überblick

Ausmisten? Check! Dann geht es jetzt ans Einräumen – und zwar so, dass Du ab sofort jedes Teil in Deinem Schrank sehen kannst! Besonders Gürtel oder Halstücher verschwinden ja gerne mal in Boxen und geraten oft in Vergessenheit – dabei können sie Deine Outfits sehr gut aufpeppen!

4. System

Welches Ordnungssystem Du in Deinem Schrank einführst, ist egal – Hauptsache Du HAST ein System! Möglich ist, nach Kleidungstyp oder Anlass zu sortieren. Das erleichtert das Kombinieren. Außerdem sollten sich Deine Lieblingsteile in greifbarer Nähe befinden. Wenn Du es nämlich mal richtig eilig hast und nicht vorplanen konntest, musst Du nur zugreifen und siehst trotzdem gut aus!

5. Outfit-Bilder

Falls Du gerade in den Ferien oder am Wochenende sehr viel Langeweile hast, kannst Du Outfits zusammenstellen und Fotos machen oder Looks Deiner Lieblings-Blogger ausdrucken. Als Inspiration kannst Du sie in Deinen Kleiderschrank hängen und stehst ab sofort nie wieder ratlos davor!

mehr zum Thema