• Warum Jodel die beste App seit langem ist

    Und was heißt eigentlich DLRH?

weiterlesen

„Was heißt DLRH?“: Warum Jodel die beste App seit langem ist

Nein, wir reden hier nicht von jodeln, was vielleicht Kader Loth in der Sendung „Die Alm“ noch gemacht hat (kennt das überhaupt noch jemand?). Wir reden hier von der App Jodel, die es nicht nur schafft, bei Unmengen an Menschen beliebt zu sein, sondern seit dem Start im Jahr 2014 immer noch auf dem App-Markt ist. Wir verraten dir, warum Jodel so viel Spaß macht und was eigentlich DLRH damit zu tun hat.

Jodel App

Alles begann im Oktober 2014: Der deutsche Student Alessio Borgmeyer entwickelte die Jodel-App. Bis zum August 2017 hat die App es geschafft, auf über 1,5 Millionen Benutzer zu wachsen. Doch was genau ist Jodel und was macht sie so beliebt?

Sinnlos, praktisch oder einfach nur lustig: Die besten Apps für dein Handy

So funktioniert die Handy-App Jodel

Anfangs nur für Studenten gedacht, entwickelte sich die Handy-App zu einem Zeitvertreib für alle. Das Prinzip von Jodel ist einfach: Du kannst Kurznachrichten verfassen, ohne deine Identität preiszugeben. Dein Beitrag kann aus einem Bild oder Text bestehen und ist im Radius von 10 km um dich herum für andere sichtbar.

Die können deinen Jodel up- oder downvoten (je nachdem, wie gut sie ihn finden) und natürlich auch kommentieren. Gefällt ein Beitrag gar nicht und bekommt nur negatives Feedback, wird er automatisch entfernt. Umso aktiver du in Jodel bist, umso mehr Karma sammelst du (der Sinn, außer zum Angeben, ist noch nicht ganz klar). Doch was hat jetzt DLRH damit zu tun?

DLRH, Paulaner & Co.: Das bedeuten die Jodel-Abkürzungen

Um Platz zu sparen und natürlich auch, um vieles zu vereinfachen, haben sich mit der Zeit jede Menge Abkürzungen in der Jodel-App gesammelt. Insider wissen schon längst, was sie heißen, doch wir verraten euch ein paar, damit ihr für euren ersten Jodel gewappnet seid:

DLRH bedeutet „Den Lörres reinhämmern“ („Lörres“ ist nur eine Umschreibung für Penis und der Satz bezeichnet nichts anderes als Sex).

Paulaner bezeichnet eine ausgedachte Geschichte. Oft wird auch „Pic oder Paulaner“ gesagt, das nichts anderes bedeutet, als dass man ein Bild sehen will, sonst ist es nur ausgedacht.

JHJ bedeutet „Jodler helfen Jodler“. Dort geht es meistens um ein Problem, wo der Verfasser Hilfe braucht oder man eben anderen Jodlern hilft.

OJ bedeutet „Original-Jodler“ (Derjenige, der den ersten Post verfasst hat).

Eine Lisa ist entweder eine klassische Studentin, die Grundschullehramt studiert und leicht naiv ist, oder eine, die nach dem Abi nicht weiß, was sie machen soll, ein Jahr nach Australien als Backpackerin geht, ihre Reise für super individuell hält und nur noch Englisch spricht, weil Deutsch ja so ungewohnt geworden ist. 

Ein Justus ist ein Student, der eigentlich genug Kohle besitzt (von Papi versteht sich), Porsche fährt und Jura studiert (Justus gab es schon vor Jodel - er hat sogar eine eigene Facebook-Seite mit über 490.000 Followern).

Was macht die Jodel-App so beliebt?

Keine Frage: Es gefällt vielen, sich anonym mit Leuten in der Nähe auszutauschen. Neben lustigen Sachen, Katzen-Bildern, Weisheiten und Warnungen vor Kontrolleuren gibt es auch immer wieder politische Themen. So konnte man während dem Wahlkampf zum Bundestag 2017 verschiedenen Parteimitgliedern über Jodel Fragen stellen.

Auf Facebook folgen der App über 1 Millionen Menschen und auch auf Instagram gibt es einige Seiten, die die besten Jodel aus den verschiedenen Städten zusammentragen und posten. Viele Geschichten werden sogar auf großen und bekannten Webseiten verfolgt und gepostet.

Ein Obdachloser, dem mit jeder Menge Spenden geholfen wurde, oder ein junger Münchner, der am Oktoberfest vor dem Haus seiner Freundin ausharrt und in Jodel um Hilfe und Ratschläge bittet, weil er vermutet, dass seine Freundin ihn gerade betrügt – solche Geschichten waren in Jodel. Und die sind auf jeden Fall keine Paulaner - ehrlich. 

Du willst keine News mehr verpassen? Dann adde uns in Snapchat: maedchen_de

mehr zum Thema