29. August 2021
Bewerbung Einleitung schreiben: Darauf kommt es im Anschreiben an!

Bewerbung Einleitung schreiben: Darauf kommt es im Anschreiben an!

Wenn es um das Schreiben einer Bewerbung geht, gibt es wichtige Dinge zu beachten, um überzeugen zu können. Hier liest du, worauf es bei der Einleitung ankommt.

Bewerbung schreiben am Laptop
© iStock
Worauf kommt es bei der Einleitung in meiner Bewerbung wirklich an? Hier kommen die hilfreichen Tipps für dich!

Einstieg für dein Anschreiben formulieren

Eine gute Bewerbung zu schreiben, kann viel Zeit und Geduld kosten. Schließlich willst du mit deiner Bewerbung deinen zukünftigen Arbeitgeber überzeugen. Damit deine Bewerbung auch wirklich hervorsticht und der Personaler dich zum Kennenlerngespräch einlädt, kommt es viele wichtige Details ein, wie zum Beispiel die richtige Einleitung.

Bewerbung auf eine Stellenanzeige

  • Neben Deckblatt und Lebenslauf gehört auch bei dem Bewerbungsanschreiben eine richtige Einleitung dazu.
  • Die Einleitung ist ein sehr wichtiger Part bei deinem Anschreiben. Schließlich willst du mit den ersten Sätzen die Aufmerksamkeit des Personalers auf dich lenken und überzeugen.
  • Dir fehlen gute Ideen für den ersten Satz in deinem Anschreiben? Kein Problem! Wir helfen dir dabei, die richtige Einleitung für deine Bewerbung zu finden. Was du dabei beachten solltest, wie die Einleitungssätze überzeugen.

Einleitung für deine Bewerbung schreiben: Beispiele

Ansprechpartner in der Einleitung

Bei deiner Einleitung kommt es darauf auf, dass du den Personaler davon überzeugst, deine Bewerbung weiterzulesen.

  • Deswegen ist es wichtig, dass du einen konkreten Ansprechpartner in deiner Einleitung erwähnst. Meide den Satz „Sehr geehrte Damen und Herren,“. Wenn du keinen konkreten Ansprechpartner für den Einstieg deines Bewerbungsschreiben hast, solltest du im Unternehmen anrufen und nachfragen.

  • Achte auch darauf, dass du den Namen des Ansprechpartners richtig schreibt. Wenn der Name nicht korrekt geschrieben ist, fällt der Fehler sehr schnell auf und hinterlässt einen kleinen negativen Eindruck deines Bewerbungsschreibens.

Einleitungssatz für deine Bewerbung: Was will ich?

Bevor du die ersten Sätze deiner Bewerbung niederschreibst, kannst du dir folgende Fragen beantworten:

  1. Warum bewerbe ich mich in dem Unternehmen/ auf diese Stelle?

  2. Was reizt mich an dieser Arbeitsstelle/ Praktikum/ Ausbildungsplatz?

  3. Warum bin ich die richtige Person dafür?

  4. Wieso sollte mich der Personaler zum Kennenlerngespräch einladen?

  5. Habe ihn in der Vergangenheit beruflich ein Ereignis gehabt, was Aufmerksamkeit erzeugt hat und ich passend zur neuen Arbeitsstelle zusammenhängend erwähnen könnte?

Das sind die Grundgedanken, die du bei deiner Einleitung im Kopf haben solltest. Schreibe am besten deine Antworten zu den Fragen nieder. Das kann dir schon ziemlich gut helfen, um deine Bewerbung mit einem individuellen Einleitungssatz zu beginnen.

Einleitungssätze formulieren: Diese Sätze solltest du lieber meiden

Es gibt Einleitungssätze, die den Personaler ziemlich schnell langweilen können, sodass das Interesse an deiner Bewerbung schnell kippen kann. Welche Standardsätze du bei deiner Einleitung lieber meiden solltest, listen wir hier als Beispiel für dich auf:

  • Hiermit bewerbe ich mich…
  • Mit großem Interesse habe ich gelesen, dass…
  • Ich suche neue Herausforderungen, deshalb bewerbe ich mich…
  • Ihre Stellenanzeige habe ich aufmerksam gelesen.

So kannst du deinen Einleitungssatz beginnen: Hier kommen die Beispiele

Es ist immer wichtig, dass du deine Bewerbung überzeugend formulierst. Denn wenn du nicht von dir selbst überzeugt bist, wie möchtest du dann den Personaler von dir und deinen Qualifikationen überzeugen? Versuche eine selbstbewusste Einleitung für deine Bewerbung zu kreieren:

Beispiel Nr. 1 für den Einstieg:

Sehr geehrte Frau X, / Sehr geehrter Herr X,

ich habe eine gute Nachricht: Ihre Suche nach einer neuen (Stellenbezeichnung) ist jetzt vorbei!

Wenn du die Einleitung so startest, hast du direkt die Aufmerksamkeit, die deiner Bewerbung gerecht wird. Allerdings solltest du auch wissen, dass du mit dieser Einleitung die Erwartungen sehr hoch ansetzt. Du gibst dem Personaler zu verstehen, dass du zu der ausgeschriebenen Stelle sehr gut passen kannst. Das wird deine Chancen auf ein Kennenlerngespräch definitiv steigern.

Beispiel Nr.2 für den Einstieg:

Sehr geehrte Frau X, Sehr geehrter Herr X,

meine Begeisterung für x und x haben mir eines sehr klar gemacht: Ich möchte (Wunschberuf) werden!

Mit dieser Einleitung verdeutlichst du nicht nur deine Motivation und lenkst die Aufmerksamkeit auf deine Bewerbung, sondern auch dein Interesse an dem Beruf, mit dem du dich scheinbar deutlich auseinandergesetzt hast.

Beispiel Nr. 3 für den Einstieg:

Sehr geehrte Frau X, Sehr geehrter Herr X,

Sie sind auf der Suche nach Jemandem, der das Handwerk eines (Beruf) versteht, aber einen frischen Blick für die Aufgaben in Ihrem Unternehmen bringt? Dann sollten wir uns kennenlernen!

Auch dieser Satz macht neugierig auf Mehr! Der Personaler fühlt sich direkt angesprochen und möchte deine Bewerbung weiterlesen, um zu verstehen, warum ausgerechnet du für den Job geeignet bist. So einen Einleitungssatz kannst du übrigens verwenden, wenn du bereits einen Beruf ausgeübt hast und einfach das Unternehmen wechseln möchtest. Oder nach deiner Ausbildung bei einem neuen Arbeitgeber durchstarten willst.

Stellenanzeige und Initiativbewerbung: Gibt es einen Unterschied beim Anschreiben?

  • In der Regel kannst du dich bei jedem Unternehmen auf eine neue Stelle bewerben.
  • Wenn keine Stelle ausgeschrieben ist, kannst du im Unternehmen anrufen oder dich per E-Mail darüber informieren, ob du auch eine Initiativbewerbung verschicken kannst. Ein Telefonat hinterlässt übrigens direkt einen positiven Eindruck noch bevor du dich um die Stelle in dem Unternehmen bewirbst.
  • Auf Basis des Telefonates kannst du übrigens auch deine Bewerbung schreiben. Das ermöglicht dir sogar einen leichteren Einstieg in deine Initiativbewerbung.

Zum Beispiel kannst du deine Initiativbewerbung so beginnen:

Sehr geehrte Frau X, Sehr geehrter Herr X,

als (dein aktueller Beruf) verfolge ich seit längerer Zeit die Entwicklungen Ihres Unternehmens, die mich zunehmend darin bestärken, dass Ihre Kompetenzen und mein Knowhow sehr gut harmonisieren können.

Bei einer Initiativbewerbung hast du einen großen Vorteil, dass du keine Konkurrenz hast, die sich mit dir auf die Stelle bewirbt. Je konkreter du deine Einleitung schreibst, desto überzeugendes wirkt dein Anschreiben.

Zusammenfassung: Darauf kommt es bei der Einleitung an

  • Schreibe deine Einleitung individuell an dich angepasst, vermeide Standardfloskeln.

  • Versuche mit deiner Einleitung direkt das Interesse und die Neugier an deiner Person und deiner Bewerbung zu wecken.

  • Verwende immer positive Aussagen und formuliere die Sätze immer positiv. Negative Sätze hinterlassen keinen guten Eindruck.

  • Formuliere die Sätze lieber kurz und knackig statt lange Sätze zu schreiben. Kurze Formulierungen lesen sich schneller und lebendiger als langatmige Formulierungen.

  • Bilde aussagekräftige Sätze über dich.

  • Achte auf deine Rechtschreibung und Grammatik. Lass immer Freunde oder Bekannte über deine Bewerbung lesen. Vier Augen sehen mehr als zwei!

Wie du deine Bewerbungen richtig schreibst und worauf es bei deinem Lebenslauf ankommt, erfährst du in unseren folgenden Artikeln: Bewerbung Nebenjob, Schülerpraktikum Bewerbung, Stärken Bewerbung. Wenn du zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wirst, hast du hier unsere Tipps zu Vorstellungsgespräch Kleidung, Vorstellungsgespräch Eigene Fragen und Vorstellungsgespräch Schwächen. Wir wünschen dir viel Erfolg bei Bewerbung und Gespräch!

Verwendete Quelle: persona.de, karrierebibel.de, orizon.de

Vorstellungsgespräch
Die Frage nach den eigenen Schwächen kann uns im Vorstellunsgespräch aus der Bahn werfen. Wir verraten, wie du cool und souverän reagierst. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...