Schulausfall Coronavirus: So könnt ihr über das Internet weiterlernen

Coronavirus: So könnt ihr über das Internet weiterlernen

Das Coronavirus verbreitet sich immer weiter – und sogar das Abitur wird verschoben. Wie ihr zuhause weiterlernen könnt, erfahrt ihr hier.

Coronavirus
© PexelsDas Coronavirus verbreitet sich immer weiter in Deutschland. Zur Eindämmung werden Schulen vorerst geschlossen. In der Übersicht erfahrt ihr, welche Schulen für wie lange geschlossen bleiben.

Übersicht der Bundesländer

Bayern: 16. März bis 19. April - Schließung von Schulen

Rheinland-Pfalz: 16. März bis mindestens 19. April - Schließung von  Schulen

Bremen: 16. März bis 14. April - Schließung von Schulen

Hamburg: Ferien bis zum 29. März verlängert

Hessen: ab 16. März kein Unterricht mehr - Abitur findet jedoch statt

Saarland: 16. März bis 24. April - Schließung von Schulen

Mecklenburg-Vorpommern: 16. März bis 20. April - Schließung von  Schulen

Niedersachsen: Kein Unterricht vom 16. März bis 18. April , Abiturienten starten wieder am 15. April

Nordrhein-Westfalen: 16. März bis 18. April - Schließung von Schulen (mit Ausnahmen bis zum 17. März)

Sachsen: unterrichtsfrei ab 16. März, Schließung von Schulen ab 18. März

Sachsen-Anhalt: 16. März bis 13. April - Schließung von Schulen

Schleswig-Holstein: 16. März bis 19. April - Schul-Schließung

Update 19.03.: So könnt ihr über das Internet weiterlernen

Schulfrei klingt im ersten Moment super, doch kann nach ein paar Tagen sehr langweilig sein. Ihr sitzt Zuhause in Quarantäne, habt eure Lieblingsbücher schon ein zweites Mal gelesen und sucht nach einer neuen Beschäftigung, bei der ihr im besten Fall sogar noch etwas lernt? Die ARD hat ihre Mediatheken aufgestockt und stellt beispielsweise alle Folgen von "Planet Wissen" zur Verfügung. Dort findet ihr auch unter dem Begriff "Planet Schule – Lernen, wenn die Schule geschlossen ist" spannende Lehrinhalte aus den Themen Geschichte, Politik, Wissen und Technik zusammengefasst. Eure Lieblingsfächer sind Mathe, Englisch, Deutsch oder Chemie? dann solltet ihr euch die Sendung "Telekolleg" täglich ab neun Uhr auf ARD Alpha auf die Fahne schreiben!

Update 18.03.: Bayern verschiebt das Abitur aufgrund des Coronavirus

Der Kultusminister Michael Piazzolo hat verkündet, dass sich die Abiturprüfungen in Bayern vom 30. April auf den 20. Mai verschieben werden. Grund dafür ist die verloren gegangene Vorbereitungszeit, wenn die Schulen erst am 30. April wieder ihre Türen öffnen. Auch die Nachprüfungen werden nach hinten geschoben. Dabei soll es den Abiturienten nach bestandenen Prüfungen trotzdem möglich sein, sich fristgerecht an Hochschulen und Universitäten zu bewerben. Die mündlichen Prüfungen enden am 26. Juni.

Update 16.03.: Coronavirus: Schulausfall in allen Bundesländern!

Letzte Woche haben sich die 16 Landeschefs mit unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Ministerpräsidentenkonferenz in Berlin gemeinsam beraten, wie das Coronavirus aufgehalten werden kann. Das Schließen der Kindergärten und Schulen wäre eine Option, die nun auch ergriffen wurde. Die Abiturienten werden, soweit es bisher nicht besprochen wurde, die Daten der Prüfungen trotzdem wahrnehmen. Die Abiturprüfungen werden nicht verschoben.

Unterricht über Internet?

Für die Schüler alles Bundesländer heißt es jetzt: Verlängerte Osterferien. Insgesamt sind es fünf Wochen, in denen alle Schüler Zuhause bleiben sollen. Eine Alternative über Fernunterricht über das Internet, steht noch offen. Es wird sich alles die Tage zeigen, einige Schulen bieten das Internet als Unterrichts-Plattform an. 

Coronavirus: Was wir bisher wissen

Coronavirus: Alle bisher bekannten Informationen 

Was weiß man bisher über das Coronavirus? Das Coronavirus kann von Mensch zu Mensch übertragen werden und löst eine grippeähnliche Krankheit aus und kann bis zu einer schweren Lungenetzündung führen. Das neuartige Coronavirus 2019-nCoV, das erst in China ausgebrochen ist, wird mittlerweile als SARS-CoV-2 genannt. Woran erkenne ich, ob ich vom Coronavirus betroffen bin? 

Symptome des Coronavirus

  • Husten, Kratzen im Hals

  • Atemnot

  • Fieber

  • Muskelschmerzen (fühlt sich an wie Muskelkater)

  • Müdigkeit

  • in ganz seltenen Fällen: Durchfall, Bluthusten, Kopfschmerzen

Zu den ersten und gewöhnlichen Symptomen des Coronavirus gehören erste Anzeichen einer milden Erkältung. Es kann mit Husten und Schnupfen beginnen und im schlimmsten Fall zu einer Lungenentzündung führen. Das neue Coronavirus, also das SARS-CoV-2, kann etwas schwieriger und aggressiver verlaufen. Die Anzahl der verstorbenen Erkrankten ist bei dem neuen Coronavirus etwas angestiegen. Die, die vom Coronavirus betroffen waren, litten schon vorher unter einer schweren Erkrankung, die ihr Immunsystem schwächte. 

Brauche ich eine Atemschutzmaske?

Nein! Auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht, als würde die Atemschutzmaske vor den Viren schützen, bietet die Atemschutzmaske keinen Schutz vor einer Corona-Infektion. Die herkömmlichen Masken, die wir von Ärzten kennen, werden nach wenigen Minuten ziemlich feucht und halten Viren somit noch schlechter ab! 

Wie ansteckend ist das Coronavirus?

Die Übertragung des Coronavirus hängt von mehreren Faktoren ab. Dennoch gehen die Chinesischen Forscher davon aus, dass ein Coronavirus-Infizierter etwa 1,4 bis 2,5 Menschen anstecken kann. 

Wie lange dauert es, bis ich bemerke, dass ich damit infiziert bin?

Beim Coronavirus sprechen die Experten und Forscher von einer Inkubationszeit von zwei bis 14 Tagen. 

Wie schütze ich mich vor dem Coronavirus?

Die Coronaviren werden hauptsächlich durch Tröpfchen übertragen. Das heißt, beim Husten und Niesen, ist die Gefahr sehr groß, sich damit anstecken zu lassen. Das Robert-Koch-Institut empfiehlt, sich regelmäßig und intensiv die Hände zu waschen. Wenn ihr hustet oder niest, solltet ihr das in die Armbeuge oder in ein Tuch machen. Und grundsätzlich eine Distanz zu Menschen halten, die erkältet sind. 

Wenn ihr merkt, dass ihr krank werdet, solltet ihr nicht unbedingt zur Schule gehen. Bleibt lieber einen Tag zu Hause und ruht euch aus. Auch wenn ihr euch „gut“ fühlt und „nur“ ab und zu hustet oder niest – denkt an eure Mitschüler. 

Frau mit desinfektionsmittel in der hand
Coronavirus, Covid-19, egal wie wir es nennen – schützen können wir uns davor mit dem richtigen Desinfektionsmittel. Wir verraten euch, wie die Hände richtig desinfiziert werden. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...