Was hilft gegen Cellulite? 16 Tipps gegen die Orangenhaut

Die 16 besten Tipps gegen Cellulite

Tipp 1: Trinken!

Hilfe! Delle entdeckt? Ich hab Cellulite! Das sind Hautbereiche, die gekennzeichnet sind durch ein schwächeres Bindegewebe, schlechtere Durchblutung und deutliche Fettanreicherung im Unterhautfettgewebe. Cellulite ist das Anwachsen von Fettzellen etwa zwei Millimeter unter der Hautoberfläche. Diese größer werdenden Zellen zerstören oder verformen die darüber liegenden Hautschichten. Durch Zusammendrücken der Haut werden sie verstärkt sichtbar. Oberschenkel, Po und Hüften zählen zu den häufig betroffenen Körperzonen. Wirksam dagegen sind Sport, ein gesunder BMI, Vitamin C und viel Trinken. Viele Mädels haben schon in jungen Jahren Probleme mit den fiesen kleinen Ausbuchtungen an Po, Oberschenkeln, Bauch oder Oberarmen. Bemerkt man eine, möchte man sie am liebsten so schnell wie möglich wieder loswerden. Doch was hilft gegen die berühmt-berüchtigte Orangenhaut? Wir haben für euch die 16 besten Tipps für den Kampf gegen Cellulite gesammelt.

© Foto: Thinkstock

Wasser oder ungesüßter Tee entschlacken und kurbeln den Stoffwechsel an. Mindestens zwei Liter pro Tag sollten es sein, im Sommer und bei sportlicher Betätigung gern auch noch mehr. Tipp: Damit du das Trinken über den Tag nicht vergisst, stell dir schon morgens zwei große Literflaschen Wasser für den Tag zur Seite. Die eine kommt mit in die Schule, die andere trinkst du nachmittags.

Lade weitere Inhalte ...