22. März 2021
Menschliche Barbie: Das steckt hinter dem Phänomen

Menschliche Barbie: Das steckt hinter dem Phänomen

Die menschliche Barbie soll doch tatsächlich das Ebenbild der beliebten Puppe sein. Was es genau damit auf sich hat, verraten wir jetzt.

Valeria Lukyanova
© Getty Images
Eine menschliche Barbie? Was ist das und wer ist bereits bekannt unter diesem Begriff?

Als Kind haben wir mit ihr gespielt, ihre Haare gekämmt und ihr kunterbunte Kleider angezogen. Die Rede ist natürlich von der Barbie, der Puppe, die seit 1959 ein beliebtes Spielzeug ist. Während es mittlerweile Barbies in unterschiedlichen Größen, Hautfarben und mit diversen Berufen gibt, handelt es sich bei der klassischen Puppe um eine schlanke, blonde und hellhäutige Variante, die früher angeblich das Schönheitsideal widerspiegeln sollte. Zum Glück ist diese Zeit nun vorbei und Kinder können im Spielzeugladen mehr Diversität finden, denn Barbie bekommt neue Körperfomen. Doch nicht nur das Spielen, auch so aussehen wie eine Barbie soll wohl möglich sein.

Und damit meinen wir nicht nur mithilfe von Make-up oder bestimmter Kleidung, sondern mit einer kompletten Körperumgestaltung, die einen wie das Ebenbild der Barbiepuppe aussehen lassen soll – und das auch dank übertriebenen Schönheitsoperationen, wenn es sein muss. Wir verraten dir mehr über Valeria Lukyanova und Amerikanerin Katie Rose.

Menschliche Barbie: Was oder wer ist das?

Wie der Begriff "Menschliche Barbie" oder auch "Real-Life-Barbie" bereits erahnen lässt, handelt es hierbei um Personen, die sich unters Messer legen, um eine richtige Verwandlung durchzumachen und genauso auszusehen wie die beliebte Puppe. Dabei scheint vor allem das klassische Spielzeug mit den blonden Haaren bisher das Vorbild der bekannten menschlichen Barbies zu sein. Seit einigen Jahren ist vor allem die Ukrainerin Valeria Lukyanova als menschliche Barbie und Puppenfrau bekannt, da sie diese Rolle mit ihren Kulleraugen, schlanker Figur und Co. ziemlich Ernst genommen hat.

Menschliche Barbie: Wer ist Valeria Lukyanova?

Valeria Lukyanova, auch bekannt als DIE menschliche Barbie oder "Real-Life-Barbie" und Puppenfrau, gewann in 2011 durch einen Blogeintrag auf Jezebel, die Aufmerksamkeit der Welt. Dies geschah, nachdem sie Bilder von sich online veröffentlichte. Warum ihre Fotos für Aufregung sorgten? Ihre superschlanke Statue, dicke Make-up-Schichten, ein Schmollmund, ein prächtiges Dekolleté, die schmale Taille und die blonden Haare sprachen für sich – sie war (und ich übrigens immer noch) die menschliche Barbie.

Während viele damals spekulierten, ob das Model, welches heute 35 Jahre alt ist, mit Photoshop herumspielte, wurde schnell klar, dass echte Schönheits-Ops und ärztliche Eingriffe im Spiel gewesen sein mussten und die Frau wirklich so aussieht. Die Ukrainerin verneint Aussagen bezüglich der Eingriffe und jeglichen Schönheitsoperationen allerdings und sagt, dass sie von Natur aus so aussähe und nur ihre natürlichen Gene und etwas Lipgloss für ihr Barbie-Aussehen verantwortlich wären. Seitdem sie ein Mädchen war, habe sich angeblich, laut der Puppenfrau, nicht viel geändert.

Menschliche Barbie: Was hat sie an ihrem Körper machen lassen?

Valeria Lukyanova selbst sagte in einem Interview gegenüber "Toofab", dass seitdem sie 14 ist, sich nur ihre Haarfarbe und ihr Körper verändert haben. Ihr Aussehen verdanke sie wohl nur Make-up, Kulleraugen-Kontaktlinsen, falschen Wimpern und einer bestimmten Ernährungsform. Doch Ärzte sind sich sicher, dass dies nicht alles sei und Schönheits-Ops auf jeden Fall im Spiel gewesen sind. Sich als das Ebenbild der Barbiepuppe zu sehen, wie es die ganze Welt tut, ist dabei allerdings nicht ihr Wunsch.

Wie auf der Seite von Dr. Sam Rizk beschrieben, scheint Valeria einige Schönheitsoperationen hinter sich zu haben. Vor allem ihre Nase scheint einen Besuch beim Beauty-Doc gemacht zu haben. Auch ihre besonders schmale Taille kommt ihnen nicht natürlich vor, genauso wie ihre Brüste, die zu ihrer Verwandlung zum Ebenbild von Barbie beigetraben haben sollen.

Menschliche Barbie: Wie sieht sie ungeschminkt aus?

Die 35-Jährige setzt für ihr Aussehen auf viel Make-up, Kontaktlinsen, die ihre Augen vergrößern und Haarschmuck. So entspricht sie ihrem eigenen Schönheitsideal. Auf ihren Bildern posiert sie sich oft freizügig mit einem verführerischen Blick. Viele haben sich daher gefragt, wie die menschliche Barbiepuppe denn eigentlich ohne all dem Tamtam aussieht. Dabei scheute sich das Model nicht, der Welt auch ihr wahres Gesicht zu zeigen.

Auf ihrem YouTube-Kanal zeigte sich die 25-Jährige ungeschminkt. (Das Video wurde gelöscht, aber hier kannst du eine Sequenz davon sehen.) Und siehe da: Ungeschminkt sieht sie direkt jünger, schüchterner und eher wie ein "normaler" Mensch aus. Auch ihr Blick ist dezenter, was daran liegen könnte, dass sie keine falschen Wimpern, Linsen oder Lidschatten trägt.

Menschliche Barbie: Die Geschichte von Katie Rose

Auch wenn Valeria Lukyanova als die bekannteste menschliche Barbie zählt, gibt es mittlerweile weitere Frauen, die sich ein puppenartiges Aussehen wünschen. Darunter auch Amerikanerin Katie Ross, die um die 32.000 Euro für Schönheitsoperationen hinblätterte. Dabei handelte es sich allerdings nicht um ihr eigenes Geld. Ihre sogenannten Sugar Daddys investierten für ihre Botoxbehandlungen, Brust- und Lippenvergrößerungen und weiteren Schönheitsoperationen.

Alles fing 2016 an, als Katie ihren Brustkrebs überwinden konnte. Im Rahmen ihrer Untersuchungen und Behandlungen ließ die Amerikanerin ihre Brust wieder herstellen. Doch das war ihr wohl nicht genug. Nach ihrer ärztlichen Operation wollte sie noch mehr an ihrem Körper machen lassen und entschied sich für mehrere plastische Chirurgien und Schönheitsoperationen, die sie wie ein Ebenbild der Barbiepuppe aussehen lassen.

Du willst noch mehr spannenden Barbie-Themen? Dann klicke dich hier durch: Barbie im Laufe der Zeit, Angelica Kenova, Wir LIEBEN diese Barbie-Werbung, "Schwarze Barbie"

Verwendete Quellen: drsamriz.com, toofab.com, mirror.co.uk

Angelica-Kenova-quer
Aussehen wie eine echte Barbie? Das wünschen sich viele Mädchen. Bei dieser Russin ist genau das der Fall, denn sie gleicht optisch mehr einer Puppe, als einem Menschen – und das anscheinend ganz ohne OP! Wie man das schafft? Mit ganz viel Disziplin... Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...