• „The Interview“ abgesagt!

    Der Kinostart von James Francos Film "The Interview" wurde wegen Terror-Drohungen nun doch abgesagt!

weiterlesen

„The Interview“: Kinostart wegen Terror-Drohung abgesagt!

Am 25. Dezember 2014 sollte in den USA der Film „The Interview“ mit Seth Rogen und James Franco in den Kinos anlaufen. Darin spielen die beiden zwei US-Journalisten, die den Auftrag bekommen, bei einem Interview den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un zu töten. Natürlich ist das Ganze eine Action-Komödie. Aber nach Terror-Drohungen gegenüber Sony Pictures und den Kinos, die den Film ausstrahlen wollten, hat Sony reagiert und die New Yorker Premiere im Landmark’s Sunshine Cinema abgesagt! Und nicht nur das: Auch der Kinostart ist komplett abgeblasen worden. Was ist genau passiert? Hier erfährst du es.

Die Kino-Vorführungen von

Vor einigen Wochen wurde bekannt, dass Hacker sich Zugang zu den Computersystemen von Sony Pictures verschafft haben. Gehaltslisten von Stars, Skripte wie z.B. das vom neuen James-Bond-Film „Spectre“, private E-Mails, Decknamen und Telefonnummern von Stars, Filmbudgets und viele weitere, brisante Details konnten die Hacker klauen und sie veröffentlichten auch einige der Sachen. Tagelang war der IT-Bereich von Sony Pictures lahmgelegt.

+ + Terror-Drohung von Seiten der Hacker + +

Drei Tage vor dem Angriff hatte Sony auch per Mail einen Erpresserbrief mit Geldforderungen erhalten, so die Seite „Computerworld“. Eine nordkoreanische Hackergruppe namens „Guardian of Peace“ bekannte sich zu den Angriffen. Und den Hackern ging es nicht nur um die intimen Details: Sie forderten konkret, dass der Film „The Interview“ nicht gezeigt wird, so die Online-Seite „Klatsch-Tratsch.de“: Die Welt wird voller Angst sein. Erinnert Euch an den 11. September 2001. Wir empfehlen, dass Ihr Euch von diesen Plätzen fernhaltet. (Und wenn dein Haus in der Nähe ist, solltest du es besser verlassen.)“Wer will bei so einer Drohung noch ins Kino gehen?

+ + Wie reagiert Sony auf die Drohung? + +

Laut dem „Wall Street Journal“ wollte dann auch die viertgrößte Kinokette in den USA, Carmike Cinemas, den Film nicht mehr zeigen. Sony Pictures hatte den Kinos da noch selbst die Entscheidung überlassen, ob sie den Streifen nun zeigen wollen oder nicht – so etwas hatte es noch nie gegeben, berichtete das „Wall Street Journal“. Nordkorea bestritt offiziell, dass sie etwas mit der Attacke und der Hackergruppe zu tun hätten.

+ + Kein Kinostart für "The Interview" + +

Und was ist nun? Was die Hacker wollten, haben sie auf jeden Fall geschafft: Der Start des Films wurde abgeblasen. Viele US-Medien zitierten aus einer Mitteilung von Sony:„Angesichts der Entscheidung einer Mehrheit unserer Kinobetreiber, den Film ‚The Interview‘ nicht zu zeigen, haben wir beschlossen, den für den 25. Dezember geplanten Kinostart abzusagen.“Auch Seth Rogen und James Franco haben alle Promotion-Auftritte für den Film abgesagt, so „People.com“.

Ob es den Film je zu sehen geben wird, ist noch unklar. Ein Pressesprecher von Sony erklärte gegenüber „Variety.com“, dass Sony „noch keine weiteren Pläne“ für die Veröffentlichung der Nordkorea-Satire habe – egal, ob als Video-on-Demand oder DVD.

Welche TV-Highlights laufen an Weihnachten? Wir haben für dich recherchiert: Fernsehprogramm Weihnachten

mehr zum Thema