• „Phubbing“: Sorry, What’s App ist gerade wichtiger als Du!

    Das kann sogar Deine Freundschaften und Beziehungen bedrohen.

weiterlesen

„Phubbing“: Sorry, What’s App ist gerade wichtiger als Du!

Nicht nur Du machst es täglich. Auch ich tue es. Und wahrscheinlich viele Deiner Freunde genauso. Oft bemerken wir es nicht einmal. Wir starren auf unsere Handys, obwohl wir gerade eigentlich mit jemandem reden. Das ist nicht nur unhöflich, wie es uns unsere Eltern vor vielen Jahren einmal beigebracht haben, sondern kann auch Deine Freundschaften und Beziehungen bedrohen. 

phubbing-smartphone-girls-quer

„Phubbing“ lautet das Phänomen, und setzt sich aus dem englischen Verb „to snub“ (jemanden vor den Kopf stoßen) und dem „PH“ für „Phone“ zusammen. Also: Jemanden mit dem Smartphone vor den Kopf stoßen, indem Du Dich lieber mit dem Gerät, statt mit Deiner besten Freundin beschäftigst.

Ja, auch ich bin gerne auf Instagram unterwegs, und mit meiner Freundin bei einem Kaffee darüber zu diskutieren, in welchen Ländern Caro Daur unterwegs ist, oder welches neue Beauty-Produkt gerade in den Sozialen Medien gefeiert wird, ist bereits fester Bestandteil unserer Freundschaft. Aber mal ehrlich: Das Handy während einer Unterhaltung zu einem Zweck zu nutzen, der die Unterhaltung nicht bereichert, ist einfach unnötig!

Trotzdem tritt immer wieder der Fall ein, dass mich meine Freunde „phubben“. Irgendeine Nachricht vom Freund, Mail oder Neuigkeit bei Instagram gibt es immer. Und selbst wenn nicht, wird danach geschaut. Und wenn der Akku endlich den Geist aufgibt und Zeit mit der BFF in Sicht ist, wird diese von der Suche nach einer Lademöglichkeit überschattet. Warum müsst Ihr jede Minute mitbekommen wollen, wie es um Euer digitales Abbild steht? Warum seid Ihr nur mit halbem Ohr in unserem Gespräch anwesend, aber mit Augen und Gedanken auf dem Handydisplay? Denkt Ihr wirklich das bemerkt niemand? 

Hier ein kleiner Tipp: Man muss nicht immer erreichbar sein, und jeder normale Mensch verzeiht es euch, wenn Ihr nicht nach einer Minute, sondern nach einer Stunde antwortet oder die stylische Superfood-Bowl erst zwei Stunden später postet. 

Eine Studie fand sogar heraus, das „Phubbing“ Freundschaften und Beziehungen zerstören kann! Vielleicht liegen die Gründe Deiner Beziehungsprobleme also sogar am Handykonsum Deines Freundes oder Dir selbst?

Freundschaften, Familie und Beziehungen sind der Grundstein unseres Glücks und sollten deshalb nicht durch „Phubbing“ zerstört werden. Was will ich damit sagen? Einfach mal öfter das Handy in der Tasche lassen, wenn Du mit Deinen Liebsten unterwegs bist. Denn die Realität und die wirklich schönen Dinge im Leben finden außerhalb unseres Smartphones statt!

mehr zum Thema