GNTM-Jasmin: Der wahre Grund für ihren Ausraster!

GNTM-Jasmin: Der wahre Grund für ihren Ausraster!

Es ist DAS Gesprächsthema der Stunde. In der gestrigen Folge von „Germany’s next Topmodel“ standen weder Shootings, noch Castings im Vordergrund, sondern eine Prügelei! Mittendrin: Kandidatin Jasmin (18).

© Getty Images

Während gerade mal die siebte Folge der vierzehnten Staffel von „Germany’s next Topmodel“ ausgestrahlt wurde, ist bisher schon so viel passiert wie in manch einer kompletten Staffel nicht. Seit Montag beschäftigt Medien und GNTM-Fans nur ein Thema: Die Prügelattacke von Jasmin und Lena (17). Doch wer ist Schuld daran, dass es überhaupt so weit kommen konnte? Lässt sich Jasmins Verhalten erklären? 

Probleme beim Fotoshooting

Woche sieben in Los Angeles schien bei den GNTM-Models unter keinem guten Stern zu stehen. Wie in jedem Jahr stand auch in der aktuellen Staffel das große Nacktshooting an – was das eine oder andere Mädchen an ihre Grenzen brachte. Darunter auch Jasmin. „Ich will schon meine Sachen verdeckt halten, deshalb bin ich gerade geschockt, dass ich nachher hier so stehen muss. Das ist mir zu viel und das möchte ich auch nicht“, so die 18-Jährige. „Ich musste daran denken, wie schlimm das für mich war, mich das erste Mal vor meinem Freund auszuziehen. Das war mir krass unangenehm und ist für mich eine Frage des Vertrauens“, berichtet sie weiter.

Hinzu kommt noch die Anwesenheit der Mädchen, die Jasmin einschüchtert: „Du siehst, jeder guckt dich an. Und dann auch noch so hübsche Mädels mit so wunderschönen Körpern. Dann kannst du auch ein bisschen eingeschüchtert davon werden, wenn du nicht hundertprozentig mit dir zufrieden bist.“ Ziemlich ehrliche Worte für die Frankfurterin, die bisher mit ihrer direkten und nicht immer netten Art aufgefallen ist. Etwa alles nur eine Fassade für ihre eigentliche Unsicherheit? Letztendlich kann sie sich zum Shooting überwinden und zieht das Ganze tapfer durch. 

Jasmin ist unbeliebt bei den Kandidatinnen

Schon seit Wochen geraten die Mädchen immer wieder mit Jasmin aneinander. So sehr, dass sie nach ihrer Ankunft sogar die ersten Nächte auf dem Sofa schlafen musste. In Woche 7 wurde die 18-Jährige nun endlich in eines der Schlafzimmer aufgenommen – nicht gerade zur Freude der anderen. „Die ist gefühlt 50 Mal in der Nacht rein und raus aus dem Zimmer gelaufen. Dann aufgestanden, hat einfach gelacht, war laut. Das ist ein bisschen schwierig“, berichtet Simone. Und auch Sayana (20) ist sich sicher: „Jasmin ist eine sehr, sehr schwierige Person.“

Ist dieses Fehlverhalten vielleicht ein weiteres Zeichen für ihre Unsicherheit, die auch Mitstreiterin Vanessa (21) nicht entgangen ist? „Ich weiß, dass sie teilweise ein bisschen unzufrieden mit sich selbst ist, mit ihrem Körper. Nicht ganz so im Einklang“, plaudert sie aus. Lediglich Melissa (23) sieht die Sache neutral: „Man muss sie nicht mögen, man muss nichtmal Sympathie für sie empfinden, aber man muss sich bewusst sein: Dieses Mädchen würde sich auch vor hundert Leute stellen, die gegen sie sind. Nicht alle mögen sie. Ich glaube, der Großteil mag sie sogar nicht. Aber ihr ist das egal. Sie bleibt sich immer treu und das finde ich wunderschön.“

Deshalb wurde Jasmin handgreiflich

Nachdem das erste Drama überstanden ist, steht jedoch bereits das nächste in den Startlöchern. Die Entscheidung steht an und die Nerven liegen blank. Nicht nur bei Jasmin. Gast-Juror und Star-Fotograf Rankin teilt ordentlich Kritik aus und auch Chef-Jurorin Heidi Klum (45) hat einiges zu meckern. Lena muss um ihren Sprung in die nächste Runde bangen und auch Störenfried Jasmin weint bitterlich.

Schließlich schaukeln sich die Emotionen so weit hoch, dass es zum Streitgespräch zwischen Lena und Jasmin kommt. „Hör’ mir doch mal zu, bevor du mich richtig doof anmachst“, sagt Lena. Darauf Jasmin: „Die ist 17, die soll einfach mal erwachsen werden.“ Das lässt sich Lena nicht gefallen: „Jetzt benimm dich mal wie ein 18-jähriges Mädchen.“ Anschließend sind geschockte Gesichter der Kandidatinnen zu sehen. Der Bildschirm wird schwarz. Hinterher stellt sich raus: Die beiden haben sich geschlagen. 

So reagiert Heidi Klum auf die Prügelei

Natürlich ist die Aktion nicht an Modelmama Heidi Klum vorbeigegangen. Was sie in den vergangenen Wochen gemerkt hat: Mit Gegenwind kommt man bei Jasmin nicht weit. Heidi zeigt Mitgefühl. Und selbst Jasmin öffnet sich. Sie entschuldigt sich, dass sie Heidi in diese Situation gebracht hat. „Du bringst mich nicht in eine Situation, sondern dich. Und das tust du immer wieder. Ich möchte dir helfen. Jeden Tag versuche ich, dass du das Leben positiv siehst und du was Positives aus deinem Leben machst. Aber so kann ich das nicht machen. Weißt du, was das jetzt für dich bedeutet? Ich muss dich jetzt nach Hause schicken! Das geht nicht. Das kann doch nicht sein, dass ihr euch gegenseitig schlagt“, so die 45-Jährige und tröstet Jasmin weiter: „Was glaubst du, wie oft ich beleidigt werde? Weißt du, was ich mir anhören muss? Meinst du, das gefällt mir? Du musst immer an dich denken, aber das hast du nicht gemacht. Ich versuche dir zu helfen, dich mitzuziehen, weil ich weiß, dass hier ein guter Mensch sitzt. Aber Schatz, es gibt Regeln in einer Gesellschaft.“

Streitereien mit den Konkurrentinnen, Unwohlsein im eigenen Körper und Kritik von einem der größten Fotografen – wurde Jasmin am Ende alles zu viel?

gntm-wer-ist-raus-quer
In jeder Folge "Germany's next Topmodel" muss mindestens eine Kandidatin die Casting-Show verlassen. Wer hat diesmal kein Foto von Heidi bekommen? Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...