• Pickel im Intimbereich: Darauf solltest Du achten, um Rasurbrand zu vermeiden

    Rote Punkte im Intimbereich?Nein, danke!

weiterlesen

Pickel im Intimbereich: Darauf solltest Du achten, um Rasurbrand zu vermeiden

Rote Punkte im Intimbereich?Nein, danke!

rasur quer

Egal ob Sommer oder Winter, immer tauchen sie nach dem Rasieren auf: Pickel im Intimbereich, auch als Rasurbrand bekannt. Ultra nervig, vor allem im Sommer, wenn Du Dich mit Bikini im Garten, am Pool oder Strand sonnen möchtest, das Höschen aber so knapp geschnitten ist, dass die Rasurzone schon leicht hervorschaut. — Unangenehm, vor allem dann, wenn sie nicht nur rot leuchten, sondern es auch noch juckt.

Aber was mache ich beim Rasieren falsch und wie kann ich die Pickel dort vermeiden? Wir haben für Dich nachgehakt. 
So bekommst Du eine glatte, juckfreie Bikinizone: Wichtig ist, nicht nur nach einer Lotion oder Creme zu suchen, sondern die Rasier-Technik drauf zu haben.

rasur text quer

1. Haar vorher kürzen

Es ist leichter für die Haare und vor allem für die Haarwurzel, wenn Du die Haare vorher schneidest, sollten sie etwas länger, als z.B. 1cm sein.

2. Scharfe Klinge benutzen

Ja klar, Einweg-Rasierer sind günstig, aber leider echt nicht optimal für eine glatte Rasur. Investiere also lieber etwas Geld in eine ordentliche Klinge und wechsle sie spätestens dann, wenn Du beim rasieren merkst, dass sie nicht mehr richtig schneidet, sondern eher die Haare ausreißt. Das „reißen“ führt am Ende zu Hautreizungen und Hautrötungen. 

3. Rasierschaum oder Rasiergel?

Für die Meisten wahrscheinlich selbstverständlich. Doch wenn es schnell gehen muss, kein Gel in der Nähe ist, wird auch oft einfach Bodylotion verwendet! — Dies kann fatale Auswirkungen auf Deine Haut haben und einen Rasurbrand verursachen. Die meisten bevorzugen Rasiergel, da es deutlich stärker wirkt und die Haut schützt, als nur Rasierschaum.

4. In welche Richtung rasieren?

Immer in Richtung des Haarwuchs rasieren! Das ist sanfter und schont die Haut. Manchmal wenn wir in Eile sind, machen wir einfach „Ritsch-Ratsch“, hoch-runter. Autsch….das strapaziert die Hautoberfläche und führt zu roten Pusteln und Juckreiz.

Tipp1: Nach dem Rasieren den Rasierer mit der scharfen Klinge nach oben drehen, das beugt Rostbildung vor. 

Tipp2: Achte darauf, Deine Unterwäsche mit hautfreundlichem Waschmittel zu waschen, das kann zusätzlich helfen Rötungen zu vermeiden.