Vegetarier: Alle Fakten zur fleischfreien Ernährung

Vegetarier: Alle Fakten zur fleischfreien Ernährung

Von 80 Millionen Einwohnern in Deutschland leben 7 Millionen als Vegetarier. 800.000 davon ernähren sich sogar nur vegan. Doch was genau ist ein Vegetarier?

Mädchen isst Wassermelonet, denn sie ist Vegetarier
© Pexels
Obst und Gemüse ist für Vegetarier genau das Richtige!

Was ist ein Vegetarier?

Ein Vegetarier ist nicht nur jemand, der auf Fleisch verzichtet. Bei der vegetarischen Ernährung und Vegetarismus gibt es Unterschiede und wird in verschiedene Formen unterteilt. 

- Ovo-Lakto-Vegetarier gibt es am häufigsten. Das bedeutet: Sie verzichten auf Fleisch und Fisch, essen aber Milchpropdukte und Eier. Manche Vegetarier verzichten übrigens nur auf Fleisch und essen Fisch trotzdem.

- Ovo-Vegetarier essen ebenfalls kein Fleisch und keinen Fisch, verzichten aber auch auf Milchprodukte. Eier werden vom Ovo-Vegetarier aber gegessen. Diese Ernährungsvariante wird oft von Vegetariern gewählt, die an einer Laktose-Unverträglichkeit leiden und aus gesundheitlichen Gründen auf Milch und Milchprodukte verzichten.

- Lakto-Vegetarier machen es genau andersrum: Hier wird auf Fleisch, Fisch und Eier verzichtet. Milch, Joghurt, Sahne und Quark wird aber gegessen. 

Pescetarier essen zwar keinen Fleisch, aber Fisch, Eier und Milchprodukte.  

- Veganer verzichten auf alle vier Dinge und essen kein Fleisch, keinen Fisch, keine Milchprodukte und keine Eier. Einige Veganer essen sogar keinen Honig und keine Meeresfrüchte. 

- Flexitarier sind eigentlich keine Vegetarier, denn sie essen Fleisch und Fisch. Allerdings tun sie das sehr selten und nur ausgewählt. Einige Flexitarier werden letzendlich volle Vegetarier. 

Warum leben Menschen vegetarisch?

Es gibt Menschen, die aus Tierliebe auf Fleisch verzichten, andere finden die Vorstellung tote Tiere zu essen eklig. Manche entscheiden sich für den Vegetarismus, für ihre eigene Gesundheit. Denn Vegetarier erkranken laut Statistiken angeblich seltener an Krankheiten wie Brustkrebs oder Erkrankungen im Magen-Darm-Trakt.

Krasser Fakt: Im Jahr 2000 waren 15% aller Deutschen Vegetarier. Der Grund war die Krankheit BSE – auch Rinderwahn genannt, die von verseuchtem Rindfleisch übertragen wurde. Aktuell leben 8 bis 9% der Deutschen vegetarisch. Heute gibt es hier 15 Mal so viel Vegetarier wie vor 35 Jahren –Tendenz steigend. Täglich entscheiden sich ca. 4000 Deutsche dazu, ab jetzt vegetarisch zu leben. Deutschland ist übrigens Vegetarier-Vorreiter. Weltweit leben nämlich nur 3% fleischfrei.

Vegetarisch leben ist ein Trend!

Vegane Brotaufstriche und Sojaschnitzel oder andere Fleischersatzprodukte Lebensmittel werden total gehypt und mehr gekauft denn je. Fast jedes Restaurant hat vegetarische oder sogar vegane Gerichte auf der Speisekarte. Sogar McDonalds springt auf diesen Trend auf

Gemüse Bowl für Vegetarier
© Unsplash
Dass Vegetarier nur Grünzeug essen, ist ein Vorurteil. Sie verzichten lediglich auf Fleisch und Fisch. 

Welche Stars sind Vegetarier? 

Auch viele Stars stehen dazu, auf Fleisch zu verzichten. Stars wie Bibis Beauty Palace, Bill und Tom Kaulitz und Chloé Grace Moretz essen kein Fleisch mehr. Miley Cyrus, Beyonce und Jay-Z leben sogar vegan und essen somit auch keine Milchprodukte und keine Eier. Gewusst? Laut der Vegetarierstudie der Friedrich-Schiller-Universität in Jena ist der durchschnittliche Vegetarier weiblich, jung, überdurchschnittlich gebildet und wohnt in einer Großstadt. Doch egal wer man ist oder wo man lebt: jeder kann Vegetarier werden und testen, ob diese Lebensweise das Richtige für einen ist. 

Vor- und Nachteile des Vegetarismus! 

Die Vorteile: Die vegetarische Ernährung schont die Umwelt und die Ressourcen. Außerdem treten Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Darm-Erkrankungen, Bluthochdruck und Diabetes seltener auf. Der Körper nimmt weniger gesättigte Fettsäuren und Cholesterin auf und man fühlt sich häufig fitter und gesünder. 

Die Nachteile: Bei einer falschen Ernährung kann man Mangelerscheinung bekommen. darum sollte man genug Proteine, Vitamin B12, Jod, Zink, Eiweiß und Eisen zu sich nehmen. In Restaurants gibt es für Vegetarier oft wenig Auswahl. Vegetarisch leben kann ins Geld gehen. Beispiel: Vegetarisches Grillfleisch oder vegane Brotaufstriche sind oft etwas teuer als normales Fleisch und Aufstriche.

Tipps für den vegetarischen Einstieg!

Wenn man vegetarisch leben möchte, sollte man sich die Nährstoffe, die man sonst im Fleisch gegessen hat, anders holen.  Vor allem Proteine, Vitamin B12 und Eisen fehlt dem Körper nun. 

Proteine findest du in pflanzlichen Lebensmitteln wie Soja, Nüssen, Getreide oder Hülsenfrüchten, aber auch in Milchprodukten und Eiern. 

Vitamin B12 steckt ebenfalls in Milchprodukten oder Eiern. Wenn man direkt vegan leben will, sollte man das wichtige Vitamin in Form von Tabletten oder Kapseln zu sich nehmen, um den Bedarf zu erreichen. 

Eisen kommt vor allem in grünen Gemüsesorten vor, z.B. Spinat oder Mangold. Auch in Soja, Haferflocken oder Kürbiskernen. Kleiner Tipp: Der Körper nimmt das Eisen am besten auf, wenn man gleichzeitig etwas isst, das reich an Vitamin C ist. 

Müsli
Es muss schnell gehen am Morgen und für ein Frühstück ist keine Zeit. Du schläfst lieber länger oder hast ohnehin keinen Appetit. Doch die erste Mahlzeit ist wichtig! Sie versorgt dich mit Energie, die du in der Schule dringend brauchst. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...