• Liebst Du schon oder begehrst Du noch: Was ist der Unterschied?

    Wenn Du einen Jungen süß findest, denkst Du schnell, dass Du verliebt bist. Sicher? Oder begehrst Du ihn nur?

weiterlesen

Liebst Du schon oder begehrst Du noch: Was ist der Unterschied?

Wenn Du einen Jungen süß findest und ihn sehr gerne magst, denkst Du schnell, dass Du verliebt bist. Sicher? Oder begehrst Du ihn nur, weil er einfach aussieht wie ein perfektes Model? Wir erklären Dir den Unterschied zwischen Liebe und Begehren.

liebst-du-oder-begehrst-du

Was ist wahre Liebe?

Das weißt Du schon? Mag sein, doch es gibt viele Kleinigkeiten, die sie so besonders machen. Wahre Liebe übersteht Veränderungen wie eine Distanz, einen neuen Haarschnitt und macht sich nicht an Äußerlichkeiten fest. Du liebst nicht nur das Äußere eines Jungen, sondern auch seinen Charakter. Wie er mit Dir umgeht und auch seinen Humor. Echte Liebe kommt quasi von Innen. Du kannst jemanden nicht von der ersten Minuten an „wahr lieben“. Dafür kennst Du ihn noch nicht gut genug. Die Beständigkeit und das lange Vertrauen ist die Basis für echte Liebe. Und vor allem überdauert sie auch die schlechten Zeiten, die Schattenseiten. Mit dem Begehren ist es da schwieriger.

Was ist denn nun Begehren?

Du begehrst jemanden, den Du gar nicht kennst. Einen Star zum Beispiel. Du siehst sein Äußeres und findest ihn attraktiv. Du möchtest gerne mit ihm zusammen sein, weil er süß ist, kennst aber seinen Charakter gar nicht. Ähnlich ist es mit einem Jungen, der neu auf der Schule ist, aber Du kennst ihn noch gar nicht richtig.  Findest ihn erstmal nur schön und möchtest gerne mit ihm zusammen sein. Begehren kratzt also nur an der Oberfläche. Begehren kann aber auch der Startschuss zu einer wahren Liebe sein! Und andersherum. Erst findest Du jemanden süß, lernst ihn kennen und durch seinen tollen Charakter beginnst Du, ihn zu lieben.

Liebe und Begehren: Funktioniert das auch zusammen?

Klar! Das Begehren muss nicht zwingend verloren gehen. Du kannst ihn, und auch er Dich, nach langer Zeit immer noch begehren. Begehrt zu werden pusht unser Selbstwertgefühl. Es macht uns doch happy, Jungs den Kopf zu verdrehen! Es gibt wohl nichts schöneres, als Liebe und Begehren miteinander zu verbinden. Wenn erst nur das Begehren da ist, dann ist die wahre Liebe in einer Beziehung die Kirsche auf der Torte!

Wenn es beim Begehren bleibt

Es kann auch passieren, dass aus dem Begehren keine wahre Liebe entsteht. Der Junge ist zum Beispiel supersüß, aber charakterlich ein totaler Schuss in den Ofen. Er ist nicht hilfsbereit, denkt nur an sich und kommt Deinen Ansprüchen an eine Beziehung überhaupt nicht nach. Dann hast Du ihn eben nur begehrt. Macht ja nichts! Der nächste kommt schneller, als Du denkst. Du musst Dir dann nur irgendwann eingestehen, dass er nicht der Richtige für die echte Liebe ist. Eine Beziehung nur auf der Basis  von Begehren zu führen, macht auf Dauer nicht glücklich.

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

Was seine Lieblingsstellung über Deinen Freund verrät

8 Dinge, die Eure Beziehung für immer halten lässt

Jungs ansprechen: 10 Tipps für schüchterne Mädchen

Diese 10 kleinen Liebesbeweise zaubern ihm ein Lächeln auf die Lippen

Eifersucht überwinden: In 5 Schritten bist Du sie los

mehr zum Thema