Pille verschreiben lassen: So geht’s

Pille verschreiben lassen: Das musst du wissen

Du möchtest dir die Pille vom Arzt verschreiben lassen? Dann erklären wir dir hier Schritt-für-Schritt, was du dabei zu berücksichtigen hast!

antibabypille blister verhütung
© PexelsDu möchtest den Schritt wagen, und dir die Pille verschreiben lassen? Dann erklären wir dir hier, wie es etwa bei deinem Frauenarzt ablaufen wird!

Du hast dich entschieden, dir die Pille verschreiben zu lassen? Sehr gut! Es ist immer wichtig zu wissen, wie am besten verhütet wird und ob die Pille als Verhütungsmittel für dich in Frage kommt. Doch wenn du die Pille haben möchtest, kannst du sie dir nicht einfach so in der Apotheke kaufen. Vorher musst du einen Termin beim Frauenarzt machen, damit er dich so gut wie möglich über die Pille beraten und dir anschließend das Rezept ausstellen kann. Denn Pille ist nicht gleich Pille. Es gibt tausende von verschiedenen Antibabypillen. Und je nach Bedürfnis sucht dir dein Arzt die Pille aus, die am besten zu dir passt. 

Muss ich vom Arzt untersucht werden?

Der Mythos schwirrt schon seit Jahren bei uns im Kopf. Muss ich beim Frauenarzt auf den „Stuhl“? Wenn ja, muss ich mich auch untersuchen lassen, obwohl ich noch keinen Sex hatte? Alles Fragen, die wir jetzt für dich klären wollen.

Um dir deine Angst vor deinem ersten Frauenarzt-Besuch zu nehmen, können wir dich nun beruhigen: Dein Frauenarzt muss dich und deinen Gesundheitszustand genau untersuchen und dich dementsprechend über die Pille aufklären, die am besten zu dir und deinem Körper passt. Wenn du vorher noch keinen Sex hattest, brauchst du auch keine vaginale Untersuchung. 

Was genau wird der Frauenarzt mit mir besprechen?

Der Frauenarzt trägt eine große Verantwortung darüber, welche Antibabypille er dir verschreibt. Schließlich ist es ein Hormonpräparat, also auch ein Medikament, das sich neben der Verhütung, auch anderweitig in deinem Körper bemerkbar machen kann. Die Pille ist hochwirksam und greift deinen Hormonhaushalt an. Sprich: Es kann deine Monatsblutung verändern, in dem sie plötzlich kürzer wird und du weniger blutest, während deiner Menstruation. Übrigens: Dein Arzt wird wissen wollen, wann du genau deine Periode bekommst. 

Welche Fragen stellt er mir?

Dein Frauenarzt fragt dich beim Termin, ob es in deiner Familie auffällige Krankheiten gibt oder du eventuell noch andere Medikamente regelmäßig zu dir nimmst. Er will sicherlich auch wissen, aus welchem Grund du die Pille verschrieben bekommen möchtest. Bist du in einer Beziehung und planst deinen ersten Sex mit deinem Freund? Oder möchtest du einfach die Pille nehmen, weil du sie eh irgendwann anfangen möchtest zu nehmen? Diese Fragen müssen ehrlich beantwortet werden. Demnach kann dein Frauenarzt nämlich deine Beweggründe besser verstehen und demnach auch die ideale Pille für dich finden.

Muss ich mich untersuchen lassen?

Anschließend wird er dich untersuchen wollen, wenn du bereits Geschlechtsverkehr hattest. Einige Ärzte bestehen auf diese Untersuchung, bevor sie dir das Rezept für die Antibabypille erstellen, bei anderen Frauenärzten wiederum ist es optional. 

Der Frauenarzt verschreibt dir die Pille

Du hast mit deinem Frauenarzt über alle Risiken gesprochen und wurdest untersucht. Dein Arzt hat dir erklärt, was du bei der Einnahme der Pille zu beachten hast und was du dabei berücksichtigen musst. Mache am besten direkt im Anschluss einen neuen Termin im nächsten halben Jahr aus, damit dein Frauenarzt überprüfen kann, ob dein Körper die Antibabypille gut angenommen hat.

clique-images-quer
Die Antibabypille ist Deutschlands Verhütungsmittel Nummer 1! Verständlich, denn sie erleichtert uns viele Dinge. Aber wie kann so eine winzige Kugel überhaupt eine so riesige Wirkung erzielen? Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...