• 10 Dinge, die Du nur kennst, wenn Du eine platte Mähne hast!

    Das kennst Du bestimmt nur zu gut!

weiterlesen

10 Dinge, die Du nur kennst, wenn Du eine platte Mähne hast!

Lange, wallende Haare, eine Haarfarbe im Ombré-Stil oder einfach nur einen Riesen-Dutt? Schön wärs! Wenn Du dünne Haare hast, brauchst Du daran gar nicht zu denken und kennst folgende Probleme nur zu gut!

dünne haare quer

1. Regelmäßige Haarwäsche-Routinen sind ein Kampf

Dir ist bewusst, dass Du Deine Haare weniger häufig waschen musst, aber sie entscheiden sich gegen Dich. Die Haare werden ölig und kleben nach nur zwei Tagen an Deinem Kopf. Selbst Trockenshampoo dehnt das Ganze nur bis zum dritten Tag aus – wenn Du Glück hast!

2. Die Haarwäsche selbst

Wenn es dann wirklich darum geht, die Haare zu waschen, entscheiden diese blöden, feinen Strähnen, dass der perfekte Zeitpunkt gekommen ist, um „Tschüss“ zur Kopfhaut und „Hallo“ zum Duschabfluss zu sagen. Jedes Mal wenn dann nach dem anschließenden Kämmen ein Büschel Haare im Kamm ist, könntest Du heulen!

iStock-846216978

3. Locken machen

Dir mit dem Lockenstab schöne Kringel in die Haare zu drehen macht keinen Sinn – sie hängen sowieso nach einer Stunde wieder glatt runter. Auch Haarspray rettet das Dilemma nicht. 

4. Haare glätten

Auch das Glätten ist nicht so einfach, wie man denkt. Anstatt glatt und geschmeidig zu bleiben, werden die Haare kraus und beginnen ein Eigenleben. Wenn Du sie dann versuchst, mit Öl oder Haarspray zu richten, fetten sie noch schneller.

5. Frisuren-Trend

Du verabschiedest Dich schonmal von Frisuren-Trends. Einen riesigen Dutt hast Du nämlich höchstens im Traum. Nichtmal ein Duttkissen leistet Abhilfe, denn das können Deine Haarfusseln nichtmal komplett verdecken! Ganz zu schweigen von Braids oder anderen Zöpfen. Was bei Dir ein Pferdeschwanz ist, ist bei anderen ein Viertel der gesamten Haarpracht.

6. Extensions

Extension sind toll! Sie können Deine Haare nicht nur verlängern, sondern auch verdicken. Das ist also die Lösung! Falsch gedacht: Denn Du hast nichtmal genug Haare, um die Anschlussstellen zu verdecken.

Aber Hey, jetzt bloß nicht im Selbstmitleid versinken! Erstens: Du bist nicht der einzige Mensch mit dünnem Haar, und Zweitens: Dünne Haare haben – auch wenn man es sich kaum vorstellen kann – Vorteile. Das Föhnen geht wesentlich schneller, als bei dicken Löwenmähnen und mit der richtigen Frisur, können Deine Haare auch viel voller aussehen. Perfekt ist ein schöner Longbob, der übrigens auch mega angesagt ist. Einfach über Nacht die Haare flechten, et voilá: Am nächsten Morgen hast Du leichte Wellen, die Deinen Haaren mehr Fülle geben – ganz ohne Glätteisen, Lockenstab und Co.

mehr zum Thema