• 5 Gründe, warum Du jetzt „To All the Boys I’ve Loved Before“ auf Netflix schauen solltest!

    Der Film ist total angesagt!

weiterlesen

5 Gründe, warum Du jetzt „To All the Boys I’ve Loved Before“ auf Netflix schauen solltest!

Seit dem 17. August läuft die Teenie-Romanze „To All the Boys I’ve Loved Before“ auf Netflix und ist schon jetzt total angesagt!

Netflix-Film-To All The Boys I've Loved Before4-quer

Achtung! Kein Spoiler! Die 16-jährige Lara Jean Covey lebt zusammen mit ihren zwei Schwestern und ihrem Vater unter einem Dach. Eigentlich führt sie ein eher unscheinbares Leben an der High School – was sich allerdings von heute auf morgen ändert. Während ihrer bisherigen Jugend schrieb sie nämlich fünf Liebesbriefe an die Typen, in die sie im Laufe der vergangenen Jahre verknallt war. Abgeschickt hat sie die natürlich nie! Doof nur, dass die geheimen Briefe auf mysteriöse Weise bei den fünf Jungs landen. Das Ganze führt zu dem reinsten Gefühlschaos und weckt alte Gefühle….

Nicht nur die Handlung ist ein guter Grund, den Film schnellstmöglich zu schauen. Es gibt auch diverse andere Anlässe. 

1. Es ist eine klassische Teenie-Romanze

Mit „To All the Boys I’ve Loved Before“ trifft Netflix mitten ins Herz – und das nicht nur bei Teenies! Wenn es um die erste Liebe, das daraus resultierende Gefühlschaos und Liebesbriefe geht – die dann der Schwarm auch noch aus unerklärlichen Gründen persönlich in den Händen hält – dann fühlt sich wohl jede von uns angesprochen! 

2. Du wirst Deine Geschwister danach noch viel mehr lieben!

Jede, die mit Geschwistern aufgewachsen ist kennt es: Zickereien und Streit sind vorprogrammiert! Aber durch „To All the Boys I’ve Loved Before“ wissen wir unsere Geschwister viel mehr zu schätzen und möchten mit ihnen genauso eingekuschelt auf dem Sofa liegen und Filme schauen.

To All The Boys I've Loved Before1

3. Die Hauptdarstellerin

Wann kommt es schonmal vor, dass eine Schauspielerin asiatischer Herkunft die Hauptrolle eines Teenager-High-School-Films übernimmt? Richtig, in Zeiten von High School Musical, Twilight oder Girls Club eher weniger. Umso mehr feiern wir deshalb die Rollenbesetzung des Films!

4. Ein guter Grund zum Verlieben

Mal ehrlich: Wie viele von uns verschanzen sich lieber alleine zu Hause, lesen Romane oder schauen Liebesfilme und verlieben sich höchstens in den Protagonisten des neuen Nicholas Sparks Romans? Genauso geht es der Hauptdarstellerin. Doch was lernt man aus dem Film?! (Und jetzt Achtung: kleiner Spoiler!) Am Ende lohnt es sich vielleicht doch, eine echte Person zu daten und sich wirklich zu verlieben – egal wie kompliziert es auch manchmal scheint!

To All The Boys I've Loved Before5

5. Der Hauptdarsteller ist kein Arschloch

Der Hauptdarsteller Peter wird vom Newcomer Noah Centineo gespielt – und der ist zur Abwechslung mal kein reicher Arschloch-High-School-Schüler, der sich erst im Laufe des Films zum Prinzen verwandelt. Er denkt mit, nimmt Rücksicht auf die Gefühle anderer und interessiert sich für andere Meinungen.

Diese Artikel könnten Dir auch gefallen:

12 Netflix-Filme für einen Tag im Bett

Viel Glück beim Einschlafen, nachdem Du diesen „Halloween“ Trailer angeschaut hast

7 neue RomCom's die Du unbedingt sehen musst!

Neu auf Netflix im September: Mit diesen Serien startest Du kuschelig in den Herbst!

Vanessa Hudgens: Bald ist sie in diesem Netflix-Film zu sehen

mehr zum Thema