• Das sind die häufigsten Verletzungen beim Sex!

    Wenn es doof läuft, kann der Sex auch mal mächtig daneben gehen.

weiterlesen

Das sind die häufigsten Verletzungen beim Sex!

Penisbruch, Zerrungen oder Hautabschürfungen – wenn es doof läuft, kann der Sex auch mal gewaltig schief gehen und die Verletzungsgefahr sollte nicht unterschätzt werden. Das sind die häufigsten Sex-Verletzungen.

iStock-182789623 quer

Liebe kann wehtun, Sex aber auch! Einer Studie zufolge gehören Treppen, Autos, Duschen, Tisch und der Garten zu den gefährlichsten Sex-Orten. Was genau alles beim Sex passieren kann, haben wir hier zusammengefasst.

Bisswunden und Kratzer 

Beißen, Kratzen und Knabbern – das gehört alles zum Geschlechtsverkehr dazu und ist demnach keine seltene Sexverletzung. Sollte die Wunde allerdings so tief sein, dass sie blutet, kann diese sich schnell entzünden.

Aufgeschürfte Knie und Ellenbogen

Sex auf dem Fußboden kann sehr viel Spaß machen. Am nächsten Tag jedoch nicht mehr, wenn du bemerkst, dass deine Knie und Ellenbogen aufgeschürft sind. 

Hexenschuss

Kaum zu glauben, aber ein Hexenschuss, ausgelöst durch Sex, ist gar nicht so selten und schmerzt unheimlich. Wenn es mit Wärme und Salbe nicht besser wird, solltest du einen Arzt aufsuchen. 

Verstauchte Hand-oder Fußgelenke

Bei außergewöhnlichen Sexstellungen kann es zu verstauchten Hand- und Fußgelenken kommen. Diese solltest du mit einem Kühlbeutel kühlen und Hand, bzw. Fuß schonen. Falls es nicht besser wird, ist ein Gang zu Arzt nicht zu vermeiden. 

Wunder Penis

Gerade bei sehr wildem und häufigen Sex, kann der Penis durch die Reibung schnell wund sein. Ein wunder Penis kann aber auch durch eine Latex-Allergie ausgelöst werden.

Riss des Penisbändchens

Der Riss des Penisbändchens ist ein echter Klassiker, was Sexunfälle betrifft. Das ist zwar nicht so schmerzhaft wie ein Penisbruch, kann aber dennoch zu starken Blutungen führen. Falls diese nicht gestoppt werden kann, muss die Wunde mit ein paar Stichen genäht werden. Wann kommt es zu der Verletzung? Wenn das Bändchen, das die Vorhaut an der Eichel befestigt, recht kurz ist und durch die Erektion stark gespannt wird.

Penisbruch

Der Penisbruch ist die wohl schmerzhafteste Sexverletzung! Dabei knickt das erigierte Glied durch einen Stoß gegen den Beckenknochen der Frau ab. Durch den Riss der Bindegewebsschicht um die Schwellkörper, entsteht ein Knall, der Penis schwillt an und verfärbt sich violett bis dunkelblau. Sollte das dir und deinem Freund einmal passieren: Nix wie ab ins Krankenhaus! Ohne ärztliche Behandlung drohen bleibende Schäden wie eine Verkrümmung, Knotenbildung oder Erektionsstörungen.

Schmerzhafter Scheidenriss

Der häufigste Grund für einen Scheidenriss ist eine trockene Vagina. Laut der IFL Science sind solche Vagina-Risse allerdings eher selten – schließlich ist der Körper der Frau sogar dafür gebaut, ein Baby aus dem eigenen Leib zu pressen.

mehr zum Thema