• GNTM: Wird SIE die Nachfolgerin von Heidi Klum?

    Das würde zumindest frischen Wind in die Show bringen.

weiterlesen

GNTM: Wird Rebecca Mir die Nachfolgerin von Heidi Klum?

Heidi Klum moderiert seit rund 15 Jahren "Germany's next Topmodel". Wird sie nun von Rebecca Mir ersetzt?

gntm-ersetzt-rebecca-mir-heidi-klum-quer

Auch wenn Rebecca Mir bei „Germany’s next Topmodel“ im Finale „nur“ den zweiten Platz belegte, nutzte das Model die Castingshow als Sprungbrett für ihre Karriere als Model, Moderatorin und Influencerin. Neben Daniel Aminati moderiert Rebecca Mir momentan die ProSieben-Show „Renn zur Million … wenn Du kannst“. Doch es könnte demnächst ein noch viel größerer Job winken. 

Rebecca Mir: so veränderte sich ihr Leben nach GNTM

Nur kurz nach dem GNTM-Finale 2011 ging es für Rebecca vom Laufsteg ins „taff“-Studio. Dort steht sie als Moderatorin bis heute noch regelmäßig vor der Kamera. Seit sieben Jahren macht sie diesen Job nun – ans Aufhören denkt die 27-Jährige Schönheit noch lange nicht. Es folgten viele weitere Moderationsjobs und die Teilnahme an der Tanzshow „Let’s Dance“. Dort lernte sie sogar Ehemann und Tänzer Massimo Sinató kennen. Rebeccas Leben könnte momentan also nicht perfekter laufen. Neben Stefanie Giesinger und Lena Gercke ist sie wohl die bekannteste GNTM-Kandidatin. 

Ersetzt Rebecca Mir Heidi Klum bei GNTM?

Mit ihren Fähigkeiten als Moderatorin und Model würde es also naheliegen, dass Rebecca Mir irgendwann mal Heidi Klum bei GNTM ablösen könnte, oder etwa nicht? Zudem sind einige Zuschauer ohnehin etwas genervt von dem 46-Jährigen Topmodel. Rebecca würde zumindest frischen Wind in die Modelshow bringen und ist zudem sehr beliebt bei den GNTM-Fans. Sie selbst sieht das jedoch ein bisschen anders. Gegenüber „t-online.de“ verriet sie: „Ich glaube, Heidi kann keiner ersetzen.“ Auch wieder wahr – schließlich hat Heidi Klum die Show vor rund 15 Jahren ins Leben gerufen – und will noch mindestens weitere sechs Jahre hinten dranhängen. Doch wer weiß – vielleicht kehrt Rebecca bald wenigstens als Gastjurorin zu „Germany’s next Topmodel“ zurück. 

mehr zum Thema