• So wirst Du fiesen Herpes ganz einfach wieder los!

    Tipps & Tricks bei Herpes.

weiterlesen

Tipps & Tricks bei Lippenherpes!

Die Lippen kribbeln, spannen und jucken. Binnen weniger Stunden bilden sich kleine schmerzende Bläschen, die erst nach Tagen wieder verschwinden - bis zum nächsten Mal. 

Herpes simplex ist eine sehr weit verbreitete Erkrankung und wird durch Viren verursacht. Man unterscheidet den Typ I – Haut- und Schleimhauttyp, der die bekannten Lippenbläschen verursacht – vom Typ II, der zu Genitalherpes führt. Am bekanntesten ist der Lippen-Herpes. Meist erfolgt eine Infektion schon sehr früh, ohne dass Symptome auftreten. Mehr als 90 Prozent aller Deutschen tragen das Herpes-simplex-Virus, Typ I, in sich. Bei den meisten Menschen wird es vom körpereigenen Immunsystem in Schach gehalten, doch bei etwa 20 Prozent der Virusträger bricht das Virus irgendwann aus. Deshalb sollte sich jeder, der schon mal Herpes hatte, besonders um die Stärkung seiner Abwehrkräfte kümmern.

Die häufigsten Auslöser für Lippenherpes

Alles, was das Immunsystem schwächt: körperlicher und psychischer Stress, hohe UV-Strahlung, intensiver Sport, Ärger oder eine Erkältung. Oft reicht sogar schon der Ekel vor einer Toilette!

Ist Küssen mit Herpes verboten?

Absoluter Quatsch! Da fast jeder das Virus schon in sich trägt, ist die Wahrscheinlichkeit einer Erstansteckung sehr gering. Wer bereits infiziert ist, bekommt durch einen Kuss noch lange keine Bläschen. Dafür müsste das Immunsystem schon sehr geschwächt sein!

Kann Lippenherpes auch Genitalherpes verursachen?

Genitalherpes wird durch ein anderes Herpes-Virus verursacht. Trotzdem können Lippenherpes-Viren durch die Hände oder Oralsex in den Intimbereich übertragen werden.

Wie kannst Du Herpes vorbeugen?

Um Dich gegen die lästigen Lippenbläschen zu wappnen, solltest du deine Lippen mit Sunblocker oder Pflegestiften mit hohem Lichtschutzfaktor vor Sonnenstrahlen schützen - besonders beim Skifahren oder am Strand.

Gesunde Ernährung, regelmäßig Sport und Bewegung, häufiges Händewaschen, ausreichend Schlaf und Entspannung stärken das Immunsystem und machen es dem Virus schwerer, zuzuschlagen.

Was muss ich bei meiner Ernährung beachten?

Generell ist natürlich eine möglichst ausgewogene, vitaminreiche Kost zu empfehlen, allerdings gibt es einige Lebensmittel, die Herpesgeplagte eher meiden sollten. Dazu gehören u.a. Nüsse und Schokolade. Empfehlenswert sind dagegen Milchprodukte, Eier und Fisch.

Darf ich die Bläschen aufstechen?

Auf keinen Fall – sonst kann sich die Infektion auch auf andere Körperregionen ausbreiten! Besonders gefährlich ist ein Übergreifen von Lippenherpes auf die Bindehaut der Augen. Außerdem können Bakterien die Wunde infizieren.

Wie soll ich Lippenherpes behandeln?

Eine Herpesinfektion heilt normalerweise innerhalb von sechs bis zwölf Tagen alleine ab. Schneller geht's, wenn Du den Lippenbläschen mit virenhemmenden Präparaten aus der Apotheke oder Naturheilmitteln auf die Pelle rückst. So lindern u.a. Zinksalbe oder Melissenextrakt den Schmerz und machen die Sache erträglicher. Generell gilt: Je früher Du mit der Behandlung beginnst, desto besser kannst Du die Infektion bekämpfen und verkürzen.

Wann muss ich zum Arzt gehen?

Kritisch wird's, wenn die Erkrankung nicht nur an den Lippen, sondern in Augennähe oder in Form von Hautekzemen auftritt. Ein Arztbesuch ist auch unumgänglich, wenn die Bläschen mit großen Beschwerden verbunden sind, sich entzünden oder öfter als sechs- bis achtmal im Jahr auftreten.

Diese Artikel könnten Dir auch gefallen!

Pickel im Gesicht: Das bedeutet der Ort!

Pickel & Akne: Reine Haut für alle

Handy-Akne: Smartphone-Displays verursachen Pickel im Gesicht

mehr zum Thema