• 7 Mogelfrisuren für ungewaschene Haare

    Mal wieder keine Lust gehabt, Deine Haare zu waschen? Geht uns oft genauso! Aber mit den richtigen Tricks, fällt es nichtmal mehr Dir selbst auf!

weiterlesen

7 Mogelfrisuren für ungewaschene Haare

Mal wieder keine Lust gehabt, Deine Haare zu waschen? Geht uns oft genauso! Aber mit den richtigen Tricks, fällt es nichtmal mehr Dir selbst auf!

mogelfrisuren-quer

1. Hoher Dutt

Der Klassiker: Einfach die Haare straff am Oberkopf zu einem strengen Dutt zusammennehmen. Haargummi rundherum wickeln und herausfallende Strähnen mit ein paar Haarnadeln feststecken. Je straffer der Dutt ist, desto weniger fallen Deine fettigen Haare auf. 

2. Sleek Look

Von wegen kaschieren. Wir drehen den Spieß um und betonen unsere fettigen Haare! Ekelig? Nein. Einfach einen Mittelscheitel ziehen, Haare mit Gel durchkämmen und am Kopf andrücken. Aber Achtung: Der Look ist nur von Vorteil, wenn Du makellose Haut hast – sonst könnte er schnell ungepflegt aussehen. 

3. Hoher Zopf

Genau wie ein hoher Dutt, eignet sich auch ein hoher Zopf. Hier gilt das Gleiche: Haare straff am Oberkopf zusammennehmen und mit einem Haargummi einen Pferdeschwanz binden. Damit die Frisur nicht ganz so langweilig ist, kannst Du auch auffälligere Haargummis benutzen, wie zum Beispiel Scrunchies.Hier kannst Du sie direkt nachkaufen.

4. Turban

Frisch gewickelt, statt frisch gewaschen – lautet die Devise. Fettige Haare kannst Du super unter Tüchern verstecken. Übrigens sind Turbane gerade total im Trend. Falls Dir das zu auffällig ist, kannst Du auch erstmal mit Haarbändern anfangen – die sind mindestens genauso angesagt!

5. Fischgräten-Zopf

Flechten ist die Lösung! Bevor du loslegst, solltest Du kopfüber Haarspray auf Deinen Ansatz geben, um zu verhindern, dass Dein Zopf zu flach am Kopf anliegt. Dann die Haare auf eine Seite schütteln und am Oberkopf anfangen zu flechten. Strähne für Strähne das übrige Haar zum jeweils äußeren Flechtpart dazugeben. 

6. Boxer-Braids

Und wo wir gerade schon beim Flechten sind: Boxer-Braids sind die beste Option, um von fettigen Haaren abzulenken. Hier liest Du, wie es geht!

7. Fake-Undercut

Meist ist ja nur der Ansatz fettig und wir würden unsere Haare direkt unter die Wasserleitung halten. Aber ein Seitenwechsel des Scheitels hilft manchmal mehr, als Du denkst. Wenn Du Deinen Scheitel eigentlich rechts trägst, dann leg ihn links – und umgekehrt. Anschließend am seitlichen Haaransatz beginnend die Haare zu Zöpfchen nach hinten flechten und mit Klammern feststecken.

In Sachen Flechtfrisuren und Co. bist Du eine echte Nullnummer? Das heißt nicht, dass Du bei fettigen Haaren nicht schummeln kannst. Statt zu Haargummis oder Tüchern kannst du ganz einfach zur Wunderwaffe Trockenshampoo greifen. Hier kannst Du unseren Favoriten direkt nachkaufen

Diese Artikel könnten Dir auch gefallen!

Haare glätten: 6 Fehler, die jedes Mädchen macht

Wie oft soll ich meine Haare waschen?

mehr zum Thema