• Wenn du einen dieser Fehler machst, werden deine Haare schneller fettig!

    Viele Dinge, die wir im Alltag tun, machen das Problem unbewusst noch schlimmer.

weiterlesen

Wenn du einen dieser Fehler machst, werden deine Haare schneller fettig!

Viele Dinge, die wir im Alltag tun, machen das Problem unbewusst noch schlimmer. 

dinge-die-haare-fetten-lassen-quer

Kämpfst du auch mit fettigen Haaren? Dann musst du ab sofort nicht jeden Tag deine Haare waschen. Es gibt nämlich ein paar alltägliche Dinge, die deine Haare – ohne dass du es bemerkst – schneller fetten lassen. Wenn du sie kennst, kannst du dich in Zukunft über eine frische Mähne freuen, die etwas länger als nur einen Tag hält. Mit unseren Tipps, helfen wir dir dabei!

1. Beim Bürsten die Kopfhaut berühren

Gleitest du beim Haarebürsten direkt über die Kopfhaut? Dann solltest du das ab sofort vermeiden! Damit regst du nämlich die Ölproduktion an und das lässt die Haare schneller fetten. Achte also beim Bürsten immer darauf, nicht direkt den Ansatz zu striegeln, sondern hauptsächlich die Längen und Spitzen zu entwirren. 

2. Ständig mit den Fingern in die Haare fassen

Das Rumfummeln oder Durchfahren durch die Haare (meist aus Langeweile) verteilt Öle, Talg und Schmutz von den Fingerspitzen auf Ansatz und Längen. Was du dagegen tun kannst? Ganz einfach: Hände aus den Haaren! Gilt übrigens auch fürs Gesicht. 

3. Eine schmutzige Bürste

Genau wie in Make-up-Pinseln, wohnen auch in deiner Haarbürste allerlei eklige Dinge. Wenn du deine Bürste nicht regelmäßig reinigst, kämmst du Talgspuren, Produktreste und Hautschüppchen in die frisch gewaschenen Haare. Befreie deine Bürste also alle ein bis zwei Wochen davon und lege sie in ein Shampoo-Bad. 

4. Ein straffer Zopf

Du hast eine Vorliebe für straffe Zöpfe? Dann ärgerst du dich wahrscheinlich auch über schnell fettende Ansätze. Durch die Spannung hat deine Kopfhaut stark zu kämpfen und regt die Talgdrüsen an. Achte also lieber darauf, deine Haare etwas lockerer zu binden. 

5. Mützen

Gerade im Winter würdest du am liebsten den ganzen Tag mit Mütze umherlaufen? Verständlich – aber nicht gut für deine Haare. Unter der Mütze kann deine Kopfhaut nicht atmen. Die Folge sind fettende Haare. 

6. Heißes Wasser

Unter 38 Grad Duschtemperatur geht bei dir nichts? Wenn es um deine Haare geht, solltest du lieber auf lauwarmes Wasser umsteigen. Heißes Wasser regt die Talgproduktion an, die Talgdrüsen werden stimuliert und machen deine Haare schneller fettig.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren!

Wie oft soll ich meine Haare waschen?

7 Mogelfrisuren für ungewaschene Haare

mehr zum Thema